Schweiz auf schwarzer Liste wegen Internet-Piraterie
publiziert: Freitag, 21. Sep 2012 / 21:42 Uhr
Die Schweiz wird das Urheberrecht in nächster Zeit wohl nicht anpassen.
Die Schweiz wird das Urheberrecht in nächster Zeit wohl nicht anpassen.

Washington/Bern - Die Kommission gegen Piraterie des US-Kongresses ist der Ansicht, die Schweiz tue nicht genug, um die Urheberrechte im Internet zu schützen. Auf einer entsprechenden «black list» stehen neben der Schweiz auch Italien, Russland, die Ukraine und China.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Schweiz und Italien figurieren erstmals auf der Liste. Ein Sprecher des US-Kongresses bezeichnete die Schweizer Gesetzgebung als ungenügend; die illegale Verwendung von «Piraten-Material» im Internet werde geradezu begünstigt. Bern sei gefordert, die Gesetze zu verschärfen.

Mit einer schnellen Anpassung des Urheberrechts ist in der Schweiz jedoch nicht zu rechnen. Justizministerin Simonetta Sommaruga hatte allerdings am 9. August 2012 bekannt gegeben, sie lasse von einer Arbeitsgruppe prüfen, wie Kulturschaffende im Internetzeitalter für die Nutzung ihrer Werke entschädigt werden könnten.

Keine Busse in der Schweiz

Internetnutzer sollen auch in Zukunft nicht kriminalisiert werden, hatte Sommaruga betont. Wer für den Eigengebrauch Musik oder Filme herunterlädt, muss heute in der Schweiz nicht mit einer Busse rechnen. Strafbar ist nur der Upload, das Heraufladen von Inhalten.

Der Bundesrat hatte am 30. November 2011 einen Bericht vorgestellt, wonach jede dritte Person über 15 Jahre in der Schweiz Musik, Filme und Spiele aus dem Internet herunterlädt, ohne dafür zu bezahlen.

Auf das kulturelle Schaffen wirke sich dies jedoch nicht nachteilig aus. Denn das Geld, das die Internetnutzer beim kostenlosen Herunterladen sparten, gäben sie weiterhin für den Konsum im Unterhaltungsbereich aus.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
9
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 9 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Plattformen, die gewerblich urheberrechtlich geschützte Inhalte verbreiten, sind meist abhängig von ... mehr lesen
In Deutschland wird derzeit gegen zwei Werbedienstleister ermittelt, denen vorgeworfen wird, mit der ehemaligen Piraterieplattform kino.to kooperiert zu haben.
Musik, die im Freundeskreis ausgetauscht wird, ist mit dem Anteil von illegaler Musik vergleichbar.
Columbia/Berlin - Der Anteil von gekaufter Musik ist bei Musikpiraten deutlich höher als die Urheberschützer oft behaupten. Laut ... mehr lesen
Washington - Ein Bundesgericht im US-Staat Massachusetts hat die Rekordstrafe gegen einen Studenten bestätigt, der sich 30 Songs illegal aus dem Internet heruntergeladen hat. Wegen Verstössen gegen das Urheberrecht muss Joel Tenenbaum die 2009 verhängte Strafe in Höhe von 670'000 US-Dollar bezahlen. mehr lesen 
Bern - Justizministerin Simonetta Sommaruga lässt von einer Arbeitsgruppe prüfen, ... mehr lesen
Eines steht für Sommaruga fest: Internetnutzer sollen auch in Zukunft nicht kriminalisiert werden. (Archivbild)
Trotz Downloads und Online-Kinos - neue Urheberrechtsgesetze sollen nicht erlassen werden.
Bern - Jede dritte Person über 15 ... mehr lesen
Im Laden kaum.
Im Discounter oder Fachgeschäft findet man wohl keine MCs mehr - schon lange. Es gäbe sie aber noch, auf etwas verschlungenen Pfaden sicher noch erhältlich.

Ich brauche keine neuen, lebe immer noch von einer Kiste voller MCs, auf die ich - als ich noch jung und schön war - meine ganze LP-Sammlung kopiert hatte. Damals war das der "Trick", seine LPs vor unnötigem Verschleiss zu schonen... Die waren nur für's Foto - für den täglichen Gebrauch nahm ich die MCs. Das hatte dann den Vorteil, dass ich vor einigen Jahren beim Umzug die ganze LP-Sammlung in Begräbnisstimmung, aber noch fast wie neu, entsorgen konnte.

Noch funktionierende Tape-Decks sind schon eine Rarität. Ich hab noch eines. Dafür kann ich meine Riesen-VHS-Sammlung nicht mehr benutzen, mangels VHS-Abspielgerät.

Mit dem Verschwinden von LPs sind auch die Sammler weitgehend verschwunden. Die nachfolgenden CDs hatten nicht denselben Reiz und dazu teilweise sehr schlechte Qualität. Und alles, was mit MP3 zu tun hat, ist sowieso nicht anhörbar. CDs zu sammeln, machte eben nicht denselben Spass, wie LPs zu sammeln. Da hatte man noch was zum festhalten....
Mehr als 1,2 gestylte CD-Halter-Türme sieht man kaum in einem Haushalt. Wenn ich denke, dass wir früher 100e, zum Teil 1000e LPs und Singles hatten.
Heute hat sich die Sammelwut der Jungen auf das Herunterladen fokussiert. Im Prinzip ist das genau dasselbe, nur physisch nicht vorhanden. Und es entfällt das Stundenlange Blättern im Plattenladen, bis man wieder eine Kuriosität in die Sammlung einverleiben durfte und vor allem das KnowHow, in welcher verruchten Ecke der Stadt die interessanten Plattenhändler überhaupt zu finden waren. Man musste sich noch bewegen und etwas Aufwand betreiben.

Einen wichtigen Unterschied zu früher gibt es aber schon.
Wir hätten damals schon die Möglichkeit gehabt, den Kaufpreis einer LP zu umgehen. Eben durch Kopieren auf eine MC. Aber fast niemand wäre auf die Idee gekommen, dass es cool wäre, sich beim Kollegen eine Kopie zu ziehen.... wer will denn schon "die Kopie" haben? :-) Man hat bezahlt.
Heute herrscht die Meinung vor, dass Musik gratis sein muss, weil sie in elektronischer Form vorliegt. Sozusagen das Schicksal jedes Produkts, das digitalisierbar ist.
Hey jorian
Finde ich echt toll. Ich wünsche Ihnen ganz schöne Ferien.

Mich würde dann zuletzt interessieren, welches Buch Ihnen besser gefallen hat. Die sind beide super und wir Emmentaler wohl nicht so krank, dass der Arzt nicht noch Zeit für's Krimi schreiben findet.
auch :-)
Ich dachte, die gebe es gar nicht mehr. Als ich vor Jahren so was kaufen wollte, musste ich lange auf den Kassettenrecorder warten. Jetzt habe ich den auch schon nicht mehr.

Wo können Sie denn noch unbespielte MC kaufen? Es werden ja keine Geräte mehr verkauft.

Was ich eigentlich meinte: nicht der Künstler erleidet einen Verlust, wenn er sein Produkt für alle frei zugänglich präsentiert, sondern seine Vermarktungsfirma. Ich könnte jetzt noch was von Produkten direkt ab Bauernhof schreiben, darauf verzichte ich jetzt. Ich denke, dass Sie mich auch so verstanden haben.
MUSE (Title zu kurz)
Finde ich toll. Habe sie vor ein paar Jahren in Winterthur am open air gesehen.

Ich bin mit Cassettli aufgewachsen. Wir haben uns ganze LP's kopiert. Die wo ich super gefunden habe, habe ich mir später gekauft. Unterdessen habe ich keine LP's mehr sondern nur noch CD's.

Ich fahre demnächst in den Urlaub. Eingepackt habe ich den Giftnapf sowie die Jungfrau.......

Grüsse
War nicht ganz gratis...
Früher war bei allen käuflichen unbespielten MCs eine Urheberrechts-Gebühr im Kaufpreis enthalten.

Was heisst da, "erinnert sich noch jemand"? Das ist aktuell die Technik, die ich zum Musikhören einsetze ;-)
erinnert sich noch jemand
an die guten alten Kassettenrecorder? Konnte man mit dem Radio verbinden und gratis Musik herunterladen oder kopieren oder wie immer das damals hiess. Das hat nie jemanden gestört.

Muse zum Beispiel können Sie tagelang gratis auf ihrer eigenen Website hören. Wenn Sie sich anmelden, dürfen Sie auch noch Filme schauen. Trotzdem verkaufen Muse (auch mir) ihre Lieder problemlos.
http://muse.mu/

Kindle habe ich nicht. Ich habe schon online Bücher gelesen, aber in dieser Hinsicht bin ich etwas altmodisch. Ich bevorzuge Bücher in Papierform.
Kontrolle
Bücher über Kindle lesen; Wer einen Kindle hat wird auch kontrolliert! Die wissen dann wie weit das Buch gelesen wurde.............
Hjahaa
Das sind die Vorwehen für eine schöne Zukunft, Heidi ;-)

In dieser Zukunft scheint die totale Kontrolle eine (buchstäblich) zentrale Rolle zu spielen, soviel müsste eigentlich klar sein.

Ah ja, ich übrigens auch nicht. Oder doch.
Hat dieser US Kongress
nichts Gescheiteres zu tun, als toujours die Internet Nutzer und auch die Staaten, welche nicht auf dieser Schiene fahren (ich meine die Schiene des US Kongresses) anzupöbeln? ACTA ist gestorben (so gut wie), und diese schwarze Liste interessiert ausser ein paar Zeigefinger erhebenden und selber nicht besseren US-Bürgern kaum jemanden.

Die wahren Piraten sitzen nicht in Bern oder in Moskau oder in Peking.

Es geht nicht um ein illegal erworbenes Lied von Lady GaGa. Die würde lächeln, uns Monster nennen und verdient immer noch genug.
Roger Graf schickt uns seine Leseproben via FB, andere Schriftsteller laden ebenfalls gratis ganze Kapitel ins Netz.Und schliesslich werden diese Musik und Bücher gekauft.

Bitte nicht nachgeben, Frau BR Sommaruga. Nicht wir sind die Sünder, sondern diejenigen, welche auch noch über's Internet uns alle kontrollieren wollen. Weltweit, auch wenn ihnen nicht mal ganz Nordamerika gehört.

Ah ja, und für alle, die jetzt was Böses denken. Nein.
Produktionen wie z.B. «Game of Thrones» beenden ihre Staffeln an der spannendsten Szene und lassen die Fans für einige Monate im Ungewissen.
Produktionen wie z.B. «Game of Thrones» beenden ihre Staffeln ...
Spoiler im sozialen Netz rauben Fans Spannung  Sydney - Australier greifen vermehrt auf Piraterie-Websites wie torrent zurück, weil sie keine Möglichkeit haben, ihre Lieblings-Serien zum Zeitpunkt der offiziellen Erstausstrahlung anzusehen. 
Filmliebhaber sind tendenziell wohlhabender.(Symbolbild)
Online-Piraten zahlen eher für Filme als für Musik Portsmouth - Wenn es um das illegale Herunterladen von urheberrechtlich geschütztem Material geht, gibt es offenbar klare ...
Blackburn - Eine kleine Zahl von Firmen dominiert den Markt wirklich erfolgreicher Apps für Apples iOS und Googles Android, so das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von MIDiA Research. mehr lesen  
Jetzt auch in schwarz erhältlich.
eGadgets Game-Controller für die Vagina Skea, der Game-Controller für das Beckenmuskeltraining der ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 13°C 14°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten