Schweiz ermittelt im Fall Breivik
Schweiz befragt Zeugen im Fall Breivik
publiziert: Sonntag, 2. Okt 2011 / 14:34 Uhr
Anders Behring Breivik.
Anders Behring Breivik.

Bern - Norwegen hat der Schweiz im Fall des Doppelattentäters Anders Behring Breivik ein Rechtshilfegesuch gestellt. Darin ersucht das Land die Schweiz, einen Zeugen im Kanton Freiburg anzuhören.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Schweiz sei zum Schluss gekommen, dass das norwegische Ersuchen vom 23. September den formellen Anforderungen entspreche, bestätigte Ingrid Ryser, Sprecherin des Bundesamtes für Justiz (BJ), einen Artikel der «NZZ am Sonntag». Das Amt habe deshalb den Fall an die Bundesanwaltschaft zum Vollzug delegiert.

Breivik hatte am 22. Juli auf der kleinen norwegischen Insel Utøya 69 Teilnehmer eines sozialdemokratischen Jugend-Sommerlagers ermordet. Zuvor starben bei einer von Breivik ausgelösten Bombenexplosion im Osloer Regierungsviertel acht Menschen.

Der 32-jährige Rechtsextremist begründete seine Anschläge neben Hass auf den Islam auch mit der Absicht, den regierenden Sozialdemokraten möglichst umfassend zu schaden. Er hält sich im juristischen Sinne für unschuldig, da er mit dem Anschlag Norwegen und Europa habe retten wollen.

Nach den Attentaten hatte der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) in der Schweiz «auffällige Personen» identifiziert, die besonders beobachtet wurden. Diese Personen hätten im Internet Breiviks Ideologie gelobt.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Oslo - Das Urteil gegen den ... mehr lesen 7
Urteil gegen Attentäter Breivik fällt in zwei Monaten.
Massenmörder Anders Behring Breivik.
Oslo - In Norwegen sind erstmals wesentliche Teile von Polizeiverhören mit dem inhaftierten Attentäter Anders Behring Breivik veröffentlicht worden. mehr lesen
Oslo - Die Anwälte des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik wollen beim bevorstehenden Prozess «mildernde Umstände» geltend machen. Damit möchten sie ein geringeres Strafmass durchsetzen. mehr lesen  5
Oslo - Zwölf Wochen nach dem ... mehr lesen
Symbolbild.
Oslo - Die Untersuchungshaft für den geständigen Attentäter von Norwegen, Anders Behring Breivik, wird um acht Wochen verlängert. Das entschied ein Gericht in Oslo am Montag. Für den 14. November wurde ein weiterer Haftprüfungstermin festgesetzt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Bern 9°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten