Nationale Bedeutung
Schweiz erhält vier neue Naturpärke
publiziert: Donnerstag, 23. Aug 2012 / 11:56 Uhr
Wunderbare Landschaft im Naturpark Pfyn-Finges.
Wunderbare Landschaft im Naturpark Pfyn-Finges.

Bern - In der Schweiz gibt es vier neue regionale Naturpärke. Das Bundesamt für Umwelt hat grünes Licht gegeben für die Pärke Beverin (GR), Doubs (JU/NE/BE), Jura Vaudois (VD) und Pfyn-Finges (VS).

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichnen Sie mit dem SwissClimate CO2e-Label aus.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die vier Pärke hatten Anfang Jahr ein Gesuch eingereicht. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat ihnen nun allen das Park-Label verliehen, wie aus einer Mitteilung des BAFU vom Donnerstag hervorgeht.

Mit diesem Entscheid gibt es ab 2013 insgesamt 15 Pärke von nationaler Bedeutung - deren 14 sind regionale Naturpärke, einer ist ein Naturerlebnispark. Ihre Gesamtfläche beträgt 4700 Quadratkilometer. Das sind rund elf Prozent der Schweizer Landesfläche. Die vier neuen Pärke umfassen rund 1473 Quadratkilometer.

Kantonale Richtpläne anpassen

Wie das Netzwerk Schweizer Pärke in einer Mitteilung präzisierte, verteilen sich die Pärke auf 71 Gemeinden in sechs Kantonen. Die Gemeinden haben sich alle demokratisch für eine Teilnahme ausgesprochen. In den Gebieten wohnen insgesamt über 123'000 Personen. Die vier neuen Pärke treten im kommenden Januar in die zehnjährige Betriebsphase ein.

Das BAFU hat die Naturpärke teilweise unter Auflagen gutgeheissen. So müssen für die Pärke Doubs und Beverin die kantonalen Richtpläne angepasst und durch den Bundesrat genehmigt werden.

Anwärter für Nationalpärke

Gemäss Einschätzung des Netzwerks wird die grösste Herausforderung für die Pärke in den nächsten Jahren darin bestehen, einen zweiten Nationalpark in der Schweiz zu schaffen. Vielversprechende Kandidaten seien die Naturpärke Adula (GR/TI) und Locarnese (TI).

Für Nationalpark-Projekte gelten laut Netzwerk erhöhte Anforderungen. Sie müssten nicht nur in der lokalen Bevölkerung gut verankert sein, sondern auf die Unterstützung des gesamten Landes zählen können. Beide Pärke wollen ihre Gesuche voraussichtlich 2015 beim BAFU einreichen. Bis dann müsse die Bevölkerung darüber abgestimmt haben.

Jährlich zehn Millionen vom Bund

Dem Bund stehen seit Januar 2012 jährlich zehn Millionen Franken für die Förderung und Bekanntmachung der Schweizer Pärke zur Verfügung, wie das BAFU schreibt. Das Bundesamt hat zudem den gesetzlichen Auftrag, die Marke «Schweizer Pärke» bekannt zu machen. Deshalb ist im Mai die Infokampagne «Schweizer Pärke: Näher als man denkt» gestartet.

Die rechtlichen Grundlagen für die Schaffung von Pärken nationaler Bedeutung sind seit Dezember 2007 in Kraft. Das revidierte Natur- und Heimatschutzgesetz definiert die Parkkategorien. Seit 2008 hat das BAFU in fünf Eingaberunden Gesuche für die Verleihung des Park-Labels erhalten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Errichtung von regionalen Naturpärken in Neckertal SG/AR, Schaffhausen und Simplon VS wird vom Bund finanziell ... mehr lesen
Das Neckertal mit intakter Kultur- und Naturlandschaft, typischen Streusiedlungen und natürlichem Flussverlauf.
Schneider-Ammann überreicht Bündner Naturpark nationales Label.
Tiefencastel - Der Bündner Parc Ela hat in Tiefencastel die Anerkennung als ... mehr lesen
Bern - Vier Kandidaten für einen regionalen Naturpark haben am Freitag beim Bundesamt für Umwelt (BAFU) die Gesuche ... mehr lesen
Guldental unterhalb des Scheltenpasses.
Blick in das Walliser Binntal.
Bern - Die Schweizer Naturparklandschaft bekommt Zuwachs: Beim Bundesamt ... mehr lesen
Elektrosmog Messung und Lösungen
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichnen Sie mit dem SwissClimate CO2e-Label aus.
Measuring the atmosphere above Cyprus using an unmanned aerial vehicle (UAV), at the international ChArMEx campaign, March 2015.
Measuring the atmosphere above Cyprus using an ...
ETH-Zukunftsblog Although Bacchus, the Roman god of wine, has lent his name to an ongoing research project on the interactions between aerosols, clouds and climate, he seems not to have clouded the scientists? capacity for analytical thought: After two years of research, the BACCHUS project team has now issued its mid-term summary for policy makers. mehr lesen  
Erneute Luftverschmutzung  Neu Delhi - Wegen der andauernden starken Luftverschmutzung hat die Regierung der indischen Hauptstadt Neu Delhi erneut Fahrverbote ...  
Neu Dheli gehärt zu den am schlimmsten verschmutzen Städten der Welt.
Fahrverbote in Neu Delhi mehrheitlich akzeptiert Neu Delhi - Wegen der dramatischen Luftverschmutzung in Indiens Hauptstadt Neu Delhi gelten erstmals ...
Neu Delhi kämpft gegen den Smog. (Archivbild)
Gemäss Betreiber  Fukushima - Rund fünf Jahre nach der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima hat sich die Lage in der Atomruine nach Ansicht des Betreiberkonzerns Tepco «stabilisiert». Doch Tausende von Arbeitskräften kämpfen weiter tagtäglich mit gewaltigen Herausforderungen.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Die... Erde steckt das CO2 schon weg. Da gibts keine Bedenken. Hoffentlich ... Sa, 12.12.15 15:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Auf... die immer gestellte Frage, wo denn die "Erderwärmung" geblieben sei, ... Mi, 09.12.15 19:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Es... wurde vier Jahre verhandelt, nun liegt ein Vertrags-Entwurf auf dem ... Mo, 07.12.15 14:50
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Investitionen in Solarzellen statt in die Rüstung Das Parlament empfiehlt dem Stimmvolk, die Initiative «Grüne ... Di, 01.12.15 15:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Man... braucht sich nur an die Heizkraftwerke in Peking vor 20 Jahren ... Mo, 30.11.15 09:59
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Das... Klima verändert sich. Das tut es seit über 2 Milliarden Jahren. Und ... So, 29.11.15 19:18
  • keinschaf aus Wladiwostok 2820
    Ja der Staatssender halt Der Staatssender mit seinen vom Staat via überrissener Zwangsgebühr ... Sa, 17.10.15 03:22
  • Midas aus Dubai 3761
    Nur Worthülsen "Die Konsultationen in den meisten betroffenen Regionen hätten ... Di, 13.10.15 01:36
Measuring the atmosphere above Cyprus using an unmanned aerial vehicle (UAV), at the international ChArMEx campaign, March 2015.
ETH-Zukunftsblog Bacchus brightens up atmospheric aerosols Although Bacchus, the Roman god of wine, has lent ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -3°C -0°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -2°C 1°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 3°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern -2°C 4°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf -1°C 5°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 2°C 8°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten