21,4 Grad in Locarno-Monti
Schweiz erlebt Tropennacht
publiziert: Mittwoch, 20. Jun 2012 / 07:43 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 20. Jun 2012 / 11:18 Uhr
Luft aus den Subtropen bescherte der Schweiz eine warme Nacht. (Archivbild)
Luft aus den Subtropen bescherte der Schweiz eine warme Nacht. (Archivbild)

Bern - In einigen Regionen der Schweiz ist die vergangene Nacht tropisch warm gewesen. In Zürich-Oerlikon, in Luzern und auch in Locarno und Lugano sank das Quecksilber in der Nacht nicht unter 20 Grad. In diesem Fall sprechen Meteorologen von einer Tropennacht.

4 Meldungen im Zusammenhang
Am wärmsten war es in Locarno-Monti mit 21,4 Grad, wie MeteoNews am Mittwochmorgen mitteilte. In Lugano wurden 20,7 Grad gemessen. 20,1 Grad waren es an den Deutschschweizer Stationen Zürich-Oerlikon, Luzern, Erlinsbach AG und Luzern.

Grund für die warm-feuchte Nacht ist Luft aus den Subtropen. Eine anhaltende Südwestströmung bringt diese Luft in die Schweiz. Die erste Tropennacht in diesem Jahr erlebten einige Regionen der Schweiz bereits Ende April. Damals sorgte sturmartiger Föhn für eine aussergewöhnliche Erwärmung.

Donnerstag längster Tag des Jahres

Am Donnerstag um 01.09 Uhr in der Früh fängt aus astronomischer Sicht der Sommer an. Zu diesem Zeitpunkt erreicht die Sonne den scheinbar nördlichsten Punkt ihrer jährlichen Bahn, den sogenannten nördlichen Wendekreis. Gleichzeitig erleben wir den längsten Tag des Jahres. In der Schweiz dauert er in der Regel knapp 16 Stunden.

Aus meteorologischer Sicht ist es schon seit dem 1. Juni Sommer, und auch das Wetter in der Schweiz war in den vergangenen Tagen sommerlich mit Höchsttemperaturen bis 33 Grad, wie SF Meteo in Erinnerung ruft.

Fast 94 Tage Sommer

Der Sommer 2012 dauert bis am 22. September um 16.49 Uhr. Mit 93 Tagen 15 Stunden und 40 Minuten ist der Sommer die längste Jahreszeit.

Wäre die Bahn der Erde um die Sonne rund, würde jede Jahreszeit 91,3 Tage dauern. Da die Bahn aber eine elliptische Form hat und im Sommer die Entfernung der Erde zur Sonne am grössten ist, dauert der Sommer länger als die übrigen Jahreszeiten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Juliwetter ist dieses Jahr äusserst wechselhaft. Gerade im Vergleich zu den heissen Sommern der vergangenen Jahre ... mehr lesen
Der Juli 2012 kann bisher mit den vergangenen heissen Sommern nicht mithalten.
Bern - Am morgigen Mittwoch ist Siebenschläfertag und die alte Bauernregel besagt: «So wie das Wetter am ... mehr lesen
Es wird laut der Bauernregel ein heisser Sommer.
Das wunderschöne Juniwochenende entschädigte für den feuchten Beginn des Monats.
Bern - Nach verregnetem Juni-Beginn hat am Wochenende endlich der Sommer Einzug gehalten: Die Temperaturen stiegen ... mehr lesen
In La Brévine fröstelte es. (Symbolbild)
In La Brévine fröstelte es. (Symbolbild)
Zum Ende des heissen Juli  Zürich - Der Juli hat bisher vor allem mit Hitzetagen von sich reden gemacht - der letzte Tag des Monats begann aber kühl. Nach einer klaren Nacht wurden in La Brévine im Neuenburger Jura sogar Temperaturen unter Null gemessen. 
Grosser Ansturm auf Trinkwasserflaschen in Le Locle Le Locle NE - Die Stadt Le Locle NE hat am Mittwoch damit begonnen, Trinkwasser an die Bevölkerung ...
Die Leute von Le Locle stürzten sich regelrecht auf die verteilten Wasserflaschen.
Le Locle verteilt sauberes Trinkwasser an die Bevölkerung Le Locle NE - Nach der Verschmutzung des Trinkwassers werden in Le Locle ab Mittwoch ...
Das Leitungswasser kann voraussichtlich noch bis am Montag nur abgekocht verwendet werden.
Zerstörte Häauser und Felder treiben die Menschen in die Flucht - unzählige Menschen starben.
Unwetter Monsun treibt Millionen Menschen in Asien in die Flucht Rangun - Die Regenzeit in Asien hat ...
Klimawandel Obama legt Emissionsziele für Kraftwerke vor Washington - Anderthalb Jahre vor Ende seiner Amtszeit hat US-Präsident Barack Obama mit verbindlichen Emissionszielen der klimaschädlichen Kohleenergie den ...
Überschwemmungen Drei Verletzte bei heftigen Unwettern in Florenz Florenz - Heftige Niederschläge, Windböen ...
Arno Schlüter ist Professor für Architektur und nachhaltige Gebäudetechniken an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Weiche Roboter für adaptive Gebäudefassaden Gebäudefassaden sind heute meist statisch und passen sich kaum wechselnden Bedingungen an. Am frisch eingeweihten House of Natural Resources kommt nun ...
Primäres Ziel ist die Beendigung der Armut.
Klimakonferenz Massnahmen für nachhaltige Entwicklung New York - Diplomaten und Experten aus aller Welt ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 19°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 15°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 18°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 16°C 27°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 19°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 19°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten