Schweiz im Abseits - Gastgeber als Grossmacht
publiziert: Montag, 16. Jul 2012 / 20:52 Uhr
Kein Schweizer Teilnehmer bei den olympischen Bahnrad-Wettbewerben.
Kein Schweizer Teilnehmer bei den olympischen Bahnrad-Wettbewerben.

Im Bahnradsport sucht man in den Teilnehmerlisten vergeblich nach einem Schweizer Kreuz. Für Swiss Cycling hat in den vergangenen Monaten kein einziger Quotenplatz herausgeschaut.

1 Meldung im Zusammenhang
Noch vor vier Jahren in Peking hatte die Schweiz auf der Bahn eine dreiköpfige Athleten-Delegation stellen können. Das Duo Bruno Risi/Franco Marvulli plante im Madison nach Silber in Athen einen weiteren Coup. Karin Thürig ging in der 3000-Meter-Einzelverfolgung an den Start. Zwar wurde nicht einmal ein Diplom-Rang erreicht, aber immerhin konnte Präsenz markiert werden.

In der Zwischenzeit hat sich viel verändert. Risi und Thürig sind in hohem Sportler-Alter zurückgetreten. Und die zwei Disziplinen, in denen die Schweiz 2008 vertreten war, sind aus dem Olympia-Programm gekippt worden. Für beide Geschlechter gibt es nun die gleichen fünf Disziplinen: Sprint, Keirin, Omnium, Team-Sprint und Team-Verfolgung.

Marvulli probierte, auf das Omnium umzusatteln. Ohne Erfolg. Um den mittlerweile 33-jährigen Zürcher ist es ruhiger geworden. Die vierte Olympia-Teilnahme bleibt vorerst ein Traum.

Im Velodrome von London ist mit einem Medaillensegen für den Gastgeber zu rechnen. 2008 in Peking hatte Grossbritannien bei zehn Entscheidungen gleich siebenmal Gold eingeheimst. Hinzu kamen drei silberne und zwei bronzene Auszeichnungen. Die nächstbeste Nation war Spanien mit drei Podestplätzen. Heuer hat Grossbritannien wohl am meisten Widerstand aus Australien, Frankreich und Deutschland zu erwarten.

Im «Bund Deutscher Radfahrer» ist Wirbel um die Nomination von Robert Förstemann entstanden. Der Bahn-Sprinter erbte seinen Startplatz von den Mountainbikern. Den Cross-Country-Spezialisten wäre ein Kontingent von drei Teilnehmern zugestanden, doch weil von ihnen nur zwei Fahrer die Selektionskriterien erfüllen konnten, wurde ihnen ein Ticket entzogen. Leidtragender Mountainbiker war Jochen Käss, ein Markenkollege des Thurgauers Ralph Näf. Es entbrannte eine hitzige Debatte.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele In den Tagen der Olympischen Spiele wird die Geduld aller Beteiligten beansprucht: Verkehr und Sicherheit werden in London zur ... mehr lesen
Die Strassen Londons werden während der Olympischen Spiele eng werden.
Die Brasilianer wollen brillieren.
Die Brasilianer wollen brillieren.
Top 10 ein Muss  Knapp zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat sich Brasilien sportlich ehrgeizige Ziele gesetzt. Die Athleten des Gastgeberlandes sollen nach Vorstellung des nationalen Olympischen Komitees (COB) 2016 zwischen 27 und 30 Medaillen holen, damit das Ergebnis von 2012 in London deutlich übertreffen und unter besten zehn Nationen im Medaillenspiegel kommen. Vor zwei Jahren holten Brasiliens Sportler 17 Medaillen. 
Viel Herzblut investiert  Angeführt von Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild hat eine Delegation von «Lausanne 2020» offiziell die Kandidatur für die Olympischen ...
Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild. (Archivbild)
Der Olympiapark 2012 in London.
Notfallplan  Weil Rio im Zeitplan für die Sommerspiele 2016 so weit zurückliegt, wird über eine erneute ...  
IOC-Präsident: «Kein Tag zu verlieren» IOC-Präsident Thomas Bach äusserte sich anlässlich eines Gesprächs mit Schweizer Medienvertretern durchaus ...
IOC-Präsident Thomas Bach.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 914
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 914
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2323
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 914
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 17
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 336
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 14°C 17°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 16°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 16°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 18°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten