Der Zweite von Sieben
Schweiz liefert weiteren FIFA-Funktionär an die USA aus
publiziert: Mittwoch, 28. Okt 2015 / 14:38 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 28. Okt 2015 / 15:02 Uhr
Die Schweiz liefert José Maria Marin an die USA aus. (Archivbild)
Die Schweiz liefert José Maria Marin an die USA aus. (Archivbild)

Bern - Die Schweiz liefert den ehemaligen FIFA-Fussballfunktionär José Maria Marin an die USA aus. Der Brasilianer ist der zweite der sieben in Zürich festgenommenen FIFA-Funktionäre, der an die USA überstellt wird.

5 Meldungen im Zusammenhang
Marin habe sich mit seiner Auslieferung einverstanden erklärt, teilte das Bundesamt für Justiz (BJ) am Mittwoch mit. Das BJ habe die Auslieferung daher in einem vereinfachten Verfahren unverzüglich bewilligt. Über den Zeitpunkt der Übergabe machte das BJ keine Angaben. Gemäss Rechtshilfegesetz muss Marin innert zehn Tagen von einer US-Polizeieskorte übernommen und in die USA gebracht werden.

Marin war zusammen mit sechs weiteren Fussballfunktionären Ende Mai in Zürich festgenommen worden. Seither sass er in Auslieferungshaft. Einer Auslieferung an die USA hatte er sich zunächst widersetzt. Am Dienstag erklärte er in einer Anhörung, er sei damit einverstanden.

Dem ehemaligen Präsidenten des brasilianischen Fussballverbandes wird vorgeworfen, beim Verkauf von Marketingrechten für die Copa America der Jahre 2015, 2016, 2019 und 2023 sowie für die Copa do Brasil der Jahre 2013 bis 2022 von Sportvermarktungsunternehmen Bestechungsgelder in Millionenhöhe angenommen zu haben.

Fünf wehren sich gegen Auslieferung

Bereits an die USA ausgeliefert wurde Jeffrey Webb, ehemaliger Vizepräsident der FIFA. Auch er hatte der Auslieferung an die USA zugestimmt. Er wurde am 15. Juli 2015 den US-Behörden übergeben, wie das BJ schreibt.

Die fünf anderen ehemaligen FIFA-Funktionäre widersetzen sich nach wie vor einer Auslieferung an die USA. Über ihre Auslieferung wird das Bundesstrafgericht zu entscheiden haben.

Alle fünf hätten angekündigt, Beschwerden gegen die vom BJ ausgesprochenen Auslieferungsentscheide beim Bundesstrafgericht zu erheben, teilte das BJ mit. Die Beschwerden von Eugenio Figueredo und Rafael Esquivel seien bereits beim Bundesstrafgericht eingegangen.

(cam/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Die Auslieferung des FIFA-Funktionärs Rafael Esquivel an die ... mehr lesen
Rafael Esquivel wird in die USA ausgeliefert.
Sieben korruptionsverdächtige FIFA-Funktionäre wurden verhaftet.
Bern - Die USA könnte im Fall FIFA ... mehr lesen
Bern - Das Bundesamt für Justiz hat ... mehr lesen
Die Schweiz liefert auch Costas Takkas an die USA aus.
Eduardo Li (rechts) wird von der Schweiz ausgeliefert.
Bern - Ein weiterer FIFA-Funktionär ... mehr lesen
Managua/Bern - Der in der Schweiz ... mehr lesen
Dem ehemaligen FIFA-Funktionär soll in Nicaragua der Prozess gemacht werden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten