Aktionsgemeinschaft fordert Umsetzung
Schweiz soll sich an Tierversuchs-Richtlinien halten
publiziert: Donnerstag, 25. Aug 2011 / 13:00 Uhr
Kampf gegen Tiermissbrauch: Die Schweiz soll laut AGSTG auch die OECD-Richtlinien umsetzen.
Kampf gegen Tiermissbrauch: Die Schweiz soll laut AGSTG auch die OECD-Richtlinien umsetzen.

Bern - Die OECD hat eine neue Richtlinie zur Prüfung von Chemikalien anerkannt. Dadurch sind weniger Tierversuche nötig als bisher. Die Aktionsgemeinschaft Schweizer Tierversuchsgegner (AGSTG) fordert den Bundesrat auf, die Richtlinie möglichst schnell umzusetzen.

5 Meldungen im Zusammenhang
In der Schweiz müssten nun die entsprechenden Tierversuche verboten werden, schreibt die AGSTG in einer Mitteilung vom Donnerstag. Der zuständige Bundesrat Johann Schneider-Amman erhalte nächstens einen Brief mit den entsprechenden Forderungen, sagte AGSTG-Geschäftsführer Andreas Item auf Anfrage.

Die Überprüfung möglicher schädlicher Wirkungen von Chemikalien auf Menschen ist international vorgeschrieben. Dabei gibt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) Richtlinien zur gegenseitigen Anerkennung von Testmethoden vor.

Kein Mehr-Generationen-Test mehr

Die neue Testvorschrift, die eine Reduktion der Tierversuche bei Chemikalien-Tests bringt, wurde Ende Juli auf der Webseite der OECD aufgeschaltet. Demnach müssen Chemikalien nicht mehr an mehreren Generationen von Tieren getestet werden.

Nach Angaben der Tierschützer von AGSTG werden beim Testen einer chemischen Substanz bis zu 2600 Tierversuche durchgeführt. Viele Tiere würden für die sogenannte Zwei-Generationen-Studie gebraucht. Dabei werde den Tieren während der Trächtigkeit und Säugezeit die zu testende chemische Substanz in den Magen gepumpt.

Sind die Jungen später selbst trächtig, werden sie auf dieselbe Weise getestet, wie die AGSTG schreibt. Durch die neue Richtlinie könne die Anzahl Versuche um rund 1400 reduziert werden, schätzt sie.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Letztes Jahr haben in der ... mehr lesen
Tierversuche in der Schweiz gehen zurück.
Bern - Die Wissenschaftskommission des Nationalrates (WBK) will Firmen und Forscher schützen, die an Tierversuchen beteiligt sind. Sie sollen nicht in jedem Fall detaillierte Angaben über die Tierversuche machen müssen. mehr lesen  1
Regensburg - Forscher der Fraunhofer-Einrichtung für Modulare Festkörper-Technologien EMFT in München wollen mit Nanosensoren die Anzahl von Tierexperimente verringern. mehr lesen 
Bern - Im Jahr 2010 sind rund 8 Prozent mehr Tiere für Tierversuche verwendet worden als im Vorjahr. Die Zunahme ist auf Versuche in der Geflügelproduktion zurückzuführen, die mit grossen Geflügelherden im Kanton Luzern durchgeführt wurde. mehr lesen 
Die EU will Tierversuche reduzieren.
Brüssel - In der EU gelten bald ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld stellt das vertraute und doch in Vielem rätselhafte Tier genauer vor. mehr lesen  
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 15°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 15°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten