Schweiz startet mit Aktionen ins Internationale Jahr des Wassers
publiziert: Freitag, 21. Mrz 2003 / 12:19 Uhr / aktualisiert: Freitag, 21. Mrz 2003 / 12:39 Uhr

Bern - Mit gegen vierzig Anlässen begeht die Schweiz bis Ende 2003 das Internationale Jahr des Wassers. Bundesrat Moritz Leuenberger hat das Aktionsprogramm lanciert. Die Bevölkerung soll sich der Bedeutung der Ressource bewusst werden.

Sauberes Wasser für alle.
Sauberes Wasser für alle.
Weiterführende Links zur Meldung:

www.wasser2003.ch

www.wasser2003.ch

Auf dem Bundesplatz in Bern drehte sich am Freitag alles ums Thema Wasser. In vier Überseecontainern gab es die Ausstellung Grundwasser - ein Schatz auf Reisen zu sehen; sie vermittelt Wissenswertes zum lebenswichtigen Element. Eine zweite Ausstellung widmete sich dem Wasserkreislauf.

Die beiden Ausstellungen reisen in den nächsten Monaten durch die ganze Schweiz. Die Ausstellungen gehören zum Aktionsprogramm, das hierzulande im Rahmen des Internationalen Jahres des Süsswassers gegen vierzig Projekte zusammenfasst.

Trägerschaft der Bundesämter

Die Projekte stehen unter der Trägerschaft der Bundesämter für Wasser und Geologie (BWG), für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) sowie der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA). Sie bekommen einen finanziellen Zustupf von 1,25 Millionen Franken.

Bis Ende Jahr finden im ganzen Land Anlässe statt. Dabei geht es etwa um ein Netzwerk Wasser von vier Bergregionen, um Zürich als Wasserstadt oder um ein Online-Quiz. Ziel ist, die Bevölkerung für die Ressource, deren Schutz und Nutzung zu sensibilisieren. Partner aus der Wirtschaft tragen das Aktionsprogramm mit.

Wasserschloss Schweiz

Obwohl es im Wasserschloss Schweiz nicht am nassen Element mangle, sei Trinkwasser keine Selbstverständlichkeit, rufen die drei Bundesstellen in Erinnerung. Es müsse immer wieder sicher hergestellt werden. Sauberes Wasser brauche gesunde Wälder und Böden als Filter.

Zum nationalen Aktionsprogramm gehören neben den Ausstellungen das Internet-Portal www.wasser2003.ch, eine Bildungskampagne in Schulen, Broschüren und Informationsmaterial. Die Post brachte zum Wasserjahr eine Sonderbriefmarke heraus. Hinzu kommen Projekte in den Partnerländern der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet die Weltgesundheitsorganisation WHO am Dienstag. mehr lesen  
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 4°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten