Schweiz unterstützt mit 52 Millionen UNO-Entwicklungsprogramm
publiziert: Freitag, 9. Mai 2003 / 12:04 Uhr

Bern - Die Schweiz unterstützt das UNO-Entwicklungsprogramm (UNDP) auch dieses Jahr mit einem allgemeinen Beitrag von 52 Millionen Franken. Wegen der angespannten Finanzlage musste der Bundesrat auf die vorgesehene Erhöhung verzichten.

United Nations Development Program (UNDP).
United Nations Development Program (UNDP).
Im Auftrag von UNO-Generalsekretär Kofi Annan koordiniert das UNDP die Anstrengungen, mit denen die weltweite Armut bis ins Jahr 2015 halbiert werden soll. Für die Schweiz ist es seit Jahren in der multilateralen Entwicklungszusammenarbeit einer der wichtigsten Partner.

Das UNDP ist mit rund 4600 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in über 160 Ländern aktiv. Seine regulären Mittel beliefen sich letztes Jahr auf 670 Millionen Dollar. Dazu kommen umfangreiche projektgebundene Mittel.

Zahlreiche Länder haben aufgrund positiv verlaufener UNDP-Reformen in den letzten beiden Jahren ihre Beiträge erhöht. Im laufenden Jahr wollte dies auch die Schweiz tun. Mit Rücksicht auf die Probleme des Bundeshaushalts beliess es der Bundesrat nun aber beim Engagement der letzten drei Jahre.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen 9°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 4°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 8°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten