Schweiz verspricht Kosovo 76,6 Millionen Franken
publiziert: Donnerstag, 10. Jul 2008 / 18:10 Uhr

Bern - Die Schweiz erhöht ihre bisherige Hilfe für das Kosovo um 16 Millionen Franken. Sie wird in den nächsten vier Jahren insgesamt 76,6 Millionen Franken zur Unterstützung des jungen Balkanstaates zur Verfügung stellen.

Die Schweiz erhöht ihre bisherige Hilfe für das Kosovo um 16 Millionen Franken.
Die Schweiz erhöht ihre bisherige Hilfe für das Kosovo um 16 Millionen Franken.
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) gab den Entscheid kurz vor Eröffnung der internationalen Geberkonferenz an diesem Freitag in Brüssel bekannt.

Von den 76,6 Millionen für den Zeitraum 2008-2011 entfallen demnach 21,1 Mio. Franken auf den Umwelt- und 8,2 Mio. Franken auf den Energiesektor. Zudem ist Budgethilfe im Umfang von 8 Mio. Franken vorgesehen.

Weiterer Gelder fliessen in den Bereich Rechtsstaatlichkeit und Demokratie (6,6. Mio.) und gute Regierungsführung (5,6 Mio.). Die bestehenden Massnahmen für Dezentralisierung und Minderheitenrechte werden laut der DEZA ausgebaut.

Starkes Eigeninteresse

Die Finanzierung kommt aus Budgets der DEZA, der Politischen Direktion, des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO sowie des Bundesamtes für Migration BFM. Ursprünglich war nur ein Betrag von gut 60 Millionen Franken für die nächsten vier Jahre budgetiert.

Die Schweiz habe ein starkes Eigeninteresse an der Stabilisierung und schrittweisen Integration des Kosovo. Nach der Erklärung der Unabhängigkeit im Februar stehe der neue Staat vor grossen Herausforderungen, begründete die DEZA die Erhöhung der Unterstützungsgelder.

Von der Geberkonferenz in Brüssel erwartet sich Kosovo insgesamt Finanzhilfen von 1,4 Milliarden Euro. Allein die USA sicherten bisher 400 Millionen Dollar (255 Millionen Euro) bis 2011 zu.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die kosovarischen Reisepässe sind seit dem 29. Juli erhältlich.
Bern - Kosovarische Staatsbürger ... mehr lesen
Brüssel - 1,2 Milliarde Euro - diesen ... mehr lesen
Kosovos Regierungschef Hashim Thaci zeigte sich erfreut über den Erfolg der Konferenz.
Die Swisscoy-Soldaten sind weiter der KFOR-Schutztruppe der NATO unterstellt.
Bern - Mit der neu geschaffenen Verfassung übernimmt die kosovarische Regierung mit Unterstützung der EU immer mehr die zivile internationale Verwaltung von der UNO. Damit vereinfacht ... mehr lesen
Pristina - Von der internationalen ... mehr lesen
2008 unterstützt die Schweiz das Kosovo mit 16,5 Mio. Franken.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine Empfindung über die Qualität seiner Lebensumstände. In diese Lebensumstände zählen verschieden Faktoren hinein. An oberster Stelle steht hier der materielle Besitz. mehr lesen 
Die Meldung, dass die Bundesverwaltung in Zukunft auch auf eine chinesische Cloud-Computing-Lösung setzen werde, um Daten zu speichern und zu verarbeiten, hat in der Schweiz Reaktionen, die von verblüfft bis entsetzt reichen, verursacht. Ebenso erstaunt die Tatsache, dass auch sonst keine Schweizer Unternehmen, sondern nur globale Player wie Oracle, IBM, Microsoft und Amazon Web Services (ASW) zum Zuge kommen. mehr lesen  
Coronavirus  Bern - Die Höchstbezugsdauer für Kurzarbeitsentschädigung wird auf 24 Monate erhöht. Dies hat der Bundesrat am 12. Mai 2021 beschlossen. Zudem soll das summarische Abrechnungsverfahren verlängert werden. Der Bundesrat erteilte dem WBF den Auftrag, ihm bis Ende Juni eine entsprechende Verordnungsanpassung zu unterbreiten. mehr lesen  
57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch gesunken. Aufgrund der besonderen Bedeutung der Medien für die Demokratie hat das ... mehr lesen
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 3°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten