Bundesrat Berset beendet Besuch in Indien
Schweiz will Wissenschaftszusammenarbeit mit Indien vertiefen
publiziert: Mittwoch, 3. Okt 2012 / 15:46 Uhr
Der Bundesrat hat seine Indien-Reise mit der Unterzeichnung der Zusammenarbeit mit Indien beendet.
Der Bundesrat hat seine Indien-Reise mit der Unterzeichnung der Zusammenarbeit mit Indien beendet.

Delhi - Die Schweiz und Indien wollen ihre Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie vertiefen. Schwerpunkte sind erneuerbare Energien und Biomedizin. Eine entsprechende Erklärung unterzeichnete Bundesrat Alain Berset zum Abschluss seines dreitägigen Besuchs in Delhi.

Dies teilte das Eidg. Departement des Innern am Mittwoch mit. Zusammen mit dem indischen Wissenschafts- und Technologieminister Shri Vayalar Ravi eröffnete Berset am Mittwoch auch das zweite Treffen der Gemischten Kommission des Indo Swiss Joint Research Programme (ISJRP).

In den ersten Tagen seiner Reise hatte der Innenminister mit dem indischen Gesundheitsminister, Ghulam Nabi Azad, eine Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich vereinbart. Dabei soll es um die allgemeine Gesundheitsversorgung, übertragbare Krankheiten und pharmazeutische Belange gehen. Ein Memorandum of Understanding werde bis im Mai 2013 unterschriftsreif sein.

Berset traf auch die Kulturministerin Kumari Selja und besprach mit ihr vor allem die kulturelle Vielfalt und den Kulturaustausch zwischen den beiden Ländern. Dem Haus der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia in Delhi stattete Berset ebenfalls einen Besuch ab.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Der Bundesrat rechnet mit rund 29'000 Asylgesuchen für das Jahr 2015. (Symbolbild)
Der Bundesrat rechnet mit rund 29'000 Asylgesuchen für das Jahr 2015. ...
Krise nur auf internationaler Ebene  Bern - Der Bundesrat sieht eine Flüchtlingskrise auf internationaler Ebene, nicht aber in der Schweiz. Notrecht kommt für ihn derzeit nicht in Frage, wie er auf Vorstösse aus dem Parlament schreibt. 
Der «Wiener Walzer» brachte die ersten Flüchtlinge.
Schweizer Grenzwache übergibt Flüchtlinge aus Budapest der Polizei Bern - In Budapest haben am Montag Flüchtlinge die Züge Richtung Wien, München und Berlin gestürmt. ... 6
Merkel spricht von Gräueltaten, welche man gar nicht fassen kann.
Merkel ruft eindringlich zu Mitgefühl gegenüber Flüchtlingen auf Berlin - Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat eindringlich zu Mitgefühl und Menschlichkeit gegenüber ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3279
    "wird auch die Flüchtlingskrise in Europa Thema sein" A. Merkel nannte die Bewältigung des Flüchtlingsproblems eine ... gestern 09:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1488
    Nur kein Ticket! Unser aller Schäfchen würde doch glatt erwischte Schwarzfahrer ohne ... Di, 01.09.15 16:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3279
    Konkret "Eine syrische Flüchtlingsfamilie und ein Mann aus Afghanistan ... Di, 01.09.15 13:00
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3279
    Der... britische Europaparlamentarier Nigel Farage (UKIP) rief kürzlich im ... Di, 01.09.15 09:03
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    Lügnerverein STS "Nach Angaben des STS verschwinden jedes Jahr Tausende Haustiere ... Di, 01.09.15 01:53
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    Tickets für... Schwarzfahrer? lach Ja, in Frauenfeld vielleicht. Dort wohnen ja ... Di, 01.09.15 01:13
  • Kassandra aus Frauenfeld 1488
    Schwarzfahrer im öffentlichen Verkehr? Ach, das Schäfchen fährt offensichtlich auch im eigenen Auto schwarz? ... Di, 01.09.15 00:15
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    Für Schweizer bitte auch!! Das wäre doch auch für die Schwarzfahrer im öffentlichen Verkehr eine ... Mo, 31.08.15 20:29
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 11°C 17°C leicht bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 20°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 13°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten