Schweizer Degenfechter mit weiterem Grosserfolg
publiziert: Mittwoch, 20. Jun 2012 / 20:16 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 20. Jun 2012 / 20:47 Uhr
Max Heinzer
Max Heinzer

Die Schweizer Degenfechter sind Team-Europameister bei den Männern.

1 Meldung im Zusammenhang
In Legnano (It) setzten sich die Schweizer in der Besetzung mit dem Einzel-EM-Dritten Max Heinzer, Fabian Kauter sowie Benjamin Steffen und Ersatzfechter Florian Staub gegen den Vorjahres-EM-Zweiten Ungarn deutlich mit 45:35 durch.

Für die Schweizer ist es der erst zweite EM-Titelgewinn mit der Mannschaft bei den Männern nach Kopenhagen 2004. Damals hatten bereits die nun in Legnano erneut erfolgreichen Benjamin Steffen und Fabian Kauter bereits dem Schweizer Team angehört (zusammen mit Teamleader Marcel Fischer, dem Olympiasieger von 2004). Unter dem seit 2008 amtierenden Nationaltrainer-Duo Angelo Mazzoni/Gianni Muzio (It) hatten die Schweizer Degenfechter im Teamwettbewerb bereits an den EM 2009 Silber sowie im Vorjahr WM-Bronze geholt.

Das Husarenstück gelang den Schweizern in Legnano mit dem deutlichen Halbfinal-Sieg über den topgesetzt gewesenen Titelverteidiger Frankreich (45:29), der im April nach sechs Mannschafts-WM-Titeln in Folge von den USA bereits als Weltmeister abgelöst worden war. Frankreich hatte bei den Männern zudem auch bei Olympia 2004 und 2008 triumphiert. Und im Vorjahr waren die Schweizer den Franzosen in den Viertelfinals des EM-Teamwettbewerbs noch mit 34:45 unterlegen. In Legnano waren die souverän und kompakt aufgetretenen Schweizer weder in den Achtelfinals gegen Spanien (45:29) noch in den Viertelfinals gegen Tschechien (45:35) in Bedrängnis geraten.

Die Schweizer setzten mit dem Titelgewinn ihre Erfolgsserie im Degen der Männer fort. Ende April hatten sie an den Team-WM in Kiew Platz 5 erreicht, wobei sie in den Viertelfinals dem nachmaligen Goldgewinner USA nur um einen Treffer unterlegen waren. Einige Wochen später feierten die Schweizer in Heidenheim (De) den ersten Team-Weltcupsieg ihrer Fecht-Geschichte. Der Degen-Teamwettbewerb der Männer ist im Sommer bei Olympia in London im Gegensatz zum Einzel für einmal nicht olympisch. Im Einzel stellen die Schweizer durch Fabian Kauter und Max Heinzer zwei Einzelstarter und damit das Maximalstartplatzkontingent pro Land.

(alb/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Judith Wyder. (Archivbild)
Judith Wyder. (Archivbild)
Orientierungslauf  Der Sturz der dreifachen Weltmeisterin Judith Wyder an der fünften Swiss-O-Week-Etappe in Zermatt hat letztlich bedeutend geringere Folgen als zunächst befürchtet. Wyder zog sich beim Sturz über einen Felsen lediglich Quetschungen an Darm und Leber sowie Blutungen in der Bauchwand zu. Diese sind zwar schmerzhaft aber grundsätzlich nicht schlimm. 
Brünig-Schwinget  Kilian Wenger, der Schwingerkönig 2010, gewinnt zum ersten Mal in seiner Karriere den Brünig-Schwinget. Im Schlussgang setzt sich ...
Kilian Wenger mit einer starken Leistung. (Archivbild)
Triathlon  Triathletin Daniela Ryf krönt ihr siegreiches Triathlon-Wochenende mit dem Triumph am Ironman Switzerland. Bei den Männern gewinnt der Deutsche Boris Stein, Jan van Berkel wird Fünfter.  
Starkes Rennen in der Olympischen Distanz vor ihrem ersten Iron Man: Daniela Ryf. (Archivbild)
Ryf und Wild sichern sich EM-Titel An der 5150-EM über die Olympische Distanz verteidigt Daniela Ryf in Zürich ihren Vorjahrestitel. Hinter dem Brasilianer Reinaldo Colucci ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 923
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 923
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2333
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 923
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 19
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 338
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 13°C 14°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten