Kopie der Zürcher Initiative
Schweizer Demokraten wollen Mundart im Aargau
publiziert: Samstag, 9. Jul 2011 / 13:51 Uhr
Das Hochdeutsch soll aus dem Kindergarten verbannt werden.
Das Hochdeutsch soll aus dem Kindergarten verbannt werden.

Aarau - Die Aargauer Schweizer Demokraten lancieren im Wahljahr eine kantonale Volksinitiative, die Mundart als Unterrichtssprache im Kindergarten fordert. Sie kopieren damit eine Initiative, die vom Zürcher Stimmvolk im Mai angenommen wurde.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Volksinitiative sei am Freitag an einem ausserordentlichen Parteitag in Suhr einstimmig beschlossen worden, teilten die Aargauer Schweizer Demokraten (SD) am Samstag mit. Mundart und Dialekt seien wichtige Bestandteile der Kultur und Identität.

Das Begehren trägt mit «JA für Mundart im Kindergarten» beinahe den gleichen Titel wie im Kanton Zürich. Die Initiative will im Schulgesetz verankern, dass im zwei Jahre dauernden Kindergarten grundsätzlich Mundart gesprochen wird.

SD blitzte im Kantonsparlament ab

Die Unterschriftensammlung beginnt gemäss den Schweizer Demokraten am 18. Juli. Damit im Aargau eine Volksinitiative zustande kommt, müssen innerhalb eines Jahres mindestens 3000 Stimmberechtigte das Begehren unterschreiben.

Der Aargauer SD-Grossrat René Kunz forderte bereits im Kantonsparlament eine Stärkung der Mundart in der Schule. Der Grosse Rat lehnte sein Postulat am 18. Januar mit 92 zu 31 Stimmen ab. Der Regierungsrat hatte den Vorstoss zur Ablehnung empfohlen.

Mundart-Initiativen in Zürich und Basel-Stadt

Das Zürcher Stimmvolk hatte eine identische Volksinitiative am 15. Mai 2011 mit einem Ja-Anteil von 53,9 Prozent angenommen. Der Souverän setzte sich damit gegen den Kantons- und Regierungsrat sowie den Lehrerverband durch, die das Begehren abgelehnt hatten.

In Basel-Stadt wurde Mitte Mai sowohl eine Dialekt-Initiative wie auch ein Gegenvorschlag angenommen. In der Stichfrage siegte jedoch der Gegenvorschlag. Deshalb wurden Mundart und Hochdeutsch als «gleichwertige Lernziele» im Schulgesetz festgeschrieben.

Die SVP nimmt nach dem Erfolg weitere Kantone ins Visier.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aarau - In Aargauer Kindergärten darf künftig nur noch Mundart gesprochen werden. ... mehr lesen
Mit der Annahme der Initiative «Ja für Mundart im Kindergarten» wird das Anliegen nun im aargauischen Schulgesetz verankert.
Luzern - In den Luzerner Kindergärten dürfen Lehrpersonen weiterhin in Mundart und Hochdeutsch unterrichten. Die Stimmbürger haben eine Initiative der SVP abgelehnt, die nur noch Mundart als Unterrichtsprache zulassen wollte. mehr lesen 
Das Thema sei im Kanton Solothurn vermutlich noch zu wenig aktuell. (Symbolbild)
Solothurn - Die SVP des Kantons ... mehr lesen
Bern - Mit «Sapperlot! Mundarten der Schweiz» präsentiert die Nationalbibliothek in Bern ihre erste vollumfänglich viersprachige Ausstellung. Neben dem Anhören von Sprachaufnahmen aus fast 100 Jahren können Besucher in einem Tonstudio ihr eigenes Idiom beisteuern. mehr lesen 
Luzern - Die Junge SVP des Kantons Luzern will im Kindergarten nur noch Dialekt hören. Mit der Volksinitiative «für Mundart im Kindergarten» will sie Hochdeutsch verbannen. In Zürich und Basel sind entsprechende Initiativen bereits zustande gekommen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Im Kanton Zürich ist die ... mehr lesen
Das frühe Erlernen der Mundart verbessere auch die sprachliche Integration von Ausländerkindern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt sich der Ständerat zum zweiten Mal über die Unternehmenssteuerreform III. Von einer Einigung sind die Räte ... mehr lesen
Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Zustimmung bröckelt  Bern - Bei der Pro-Service-public-Initiative, die von Bundesrat und allen Parteien im Parlament bekämpft wird, zeichnet sich ein offenes Rennen ab. Laut der zweiten SRG-Trendumfrage ist die Zustimmung allerdings gesunken. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Basel 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer starker Schneeregen
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Bern 0°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Luzern 0°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Genf 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer trüb und nass
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten