Schweizer Dok-Film «Letter to Anna» feiert Uraufführung
publiziert: Sonntag, 10. Feb 2008 / 17:37 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 10. Feb 2008 / 19:20 Uhr

Berlin - Schweizer Filmevent im «Berliner Ensemble»: Im berühmten Brecht-Theater in Berlin ist am Sonntag der Schweizer Dokumentarfilm «Letter to Anna» erstmals gezeigt worden.

Posthume Ehrung durch den Film «Letter to Anna» für die ermordete Journalistin Anna Politkowskaja.
Posthume Ehrung durch den Film «Letter to Anna» für die ermordete Journalistin Anna Politkowskaja.
4 Meldungen im Zusammenhang
«Letter to Anna - The Story of Journalist Politkovskaya's Death» («Ein Artikel zu viel - Der Mord an Anna Politkowskaja») von Eric Bergkraut über die 2006 in Moskau ermordete Journalistin erlebte die Vorpremiere vor zahlreicher Prominenz aus dem In- und Ausland.

Anwesend waren etwa Anna Politkowskajas Tochter Vera und ihr Sohn Ilya, ihre Schwester Elena, der russische Schachmeister und Oppositionspolitiker Garry Kasparow. Der frühere deutsche Aussenminister Joschka Fischer liess den Anlass ebensowenig entgehen wie Catherine Deneuve, die der französischen Fassung des Films ihre Stimme leiht.

Couchepin sagte ab

Bundespräsident Pascal Couchepin, der ebenfalls eingeladen war, hatte abgesagt. Aus der Schweiz wohnten etwa Radiopionier Roger Schawinski und die SF-Chefin Ingrid Deltenre der Premiere bei.

«Letter to Anna» ist ein berührendes politisches Porträt über die russische Journalistin Anna Politkowskaja und die Umstände, die zu ihrer Ermordung im Herbst 2006 geführt haben. Zahlreiche Zeitzeugen - darunter etwa der russische Milliardär Boris Beresowski - lassen keinen Zweifel daran, dass die engagierte Putin-Kritikerin Politkowskaja aus politischen Gründen ermordet wurde.

Unbegründete Ablehnung

Der Dokumentarfilm war von der Berlinale (Sektion «Forum») ohne inhaltliche Begründung abgelehnt worden. Er wurde darum am Sonntagnachmittag parallel zum Festival im «Berliner Ensemble» gezeigt. Das Medieninteresse war riesig; zahlreiche Fernsehstationen bemühten sich um Interviews mit Kasparow und den Angehörigen der ermordeten Journalistin.

Der Film «Letter to Anna» wird am 18. Februar unter dem Titel «Ein Artikel zu viel» vom Schweizer Fernsehen SF 1 und zwei Tage später vom Deutschen Fernsehen (ARD) und von 3sat ausgestrahlt.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Im Fall der 2006 ermordeten ... mehr lesen
Politkowskaja war am 7. Oktober 2006 erschossen worden.
Ben Kingsley hat für seine Rolle als Ghandi einen Oscar gewonnen.
Berlin - Schauspieler Ben Kingsley zu Gast in Berlin. Der 64-Jährige stellte am Samstag seinen Film «Transsiberian» vor. mehr lesen
Berlin - Der Schauspieler, Regisseur und Produzent Til Schweiger ist in Berlin ... mehr lesen
«Keinohrhasen» haben innerhalb weniger Wochen 4,3 Millionen Besucher gesehen. Bild: Till Schweiger mit Nora Tschirner.
Die ermordete russiche Journalistin Anna Politkovskaja.
Berlin - Der Dokumentarfilm «Letter ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, ...
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte digitaler NFTs (Non-Fungible Tokens). mehr lesen 
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er ... mehr lesen  
Martin Schranz
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen  
Ronnie Wood und Ehefrau Nr. 3, Sally Humphreys.
Es sind zwei Mädchen  Ronnie Wood (68) ist angeblich Vater ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten