Es geht ihnen den Umständen entsprechend gut
Schweizer Ex-Geiseln aus Pakistan zurück
publiziert: Samstag, 17. Mrz 2012 / 17:23 Uhr / aktualisiert: Samstag, 17. Mrz 2012 / 17:54 Uhr
Die beiden ehemaligen Geiseln kammen heute am Flughafen Zürich-Kloten an.
Die beiden ehemaligen Geiseln kammen heute am Flughafen Zürich-Kloten an.

Bern - Die beiden freigekommenen Schweizer Geiseln sind aus Pakistan zurückgekehrt. Sie kamen am frühen Samstagnachmittag am Flughafen Zürich-Kloten an, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte.

6 Meldungen im Zusammenhang
Sie seien von Angehörigen und Freunden in Empfang genommen worden. Den beiden gehe es «den Umständen entsprechend gut», heisst es in der Mitteilung weiter.

Das Paar - ein aktiver Polizist und eine ehemalige Beamtin der Kantonspolizei Bern - war im Juli vergangenen Jahres im Nordosten Belutschistans entführt worden. Am Donnerstag hatte das EDA mitgeteilt, dass den beiden Schweizern die Flucht gelungen sei.

«Wir sind sehr glücklich, dass wir nach dieser langen Zeit der Gefangenschaft wieder frei sind und in die Schweiz zurückkehren konnten», erklärten die Freigekommenen in einer Stellungnahme.

Zur Flucht entschieden

Sie hätten «unglaublich schwere Momente» durchlebt und um ihr Leben gefürchtet. «Schliesslich haben wir nach langen Überlegungen den Entscheid getroffen, trotz der grossen Risiken einen Fluchtversuch zu wagen», teilten sie weiter mit. Aussenminister Didier Burkhalter hatte wiederholt betont, dass kein Lösegeld geflossen sei.

In ihrer Stellungnahme schrieben die beiden weiter, sie seien entführt worden, obschon sie ihre Reise «nach bestem Wissen und Gewissen vorbereitet» hätten. Der Nordosten Belutschistans gilt als Transitroute der radikal-islamischen Taliban zwischen dem pakistanischen Stammesgebiet Süd-Waziristan und Afghanistan.

Paar bittet um Ruhe

Nach ihrer Ankunft in Zürich trafen die beiden auch mit Vertretern der Task Force zusammen, welche die Schweiz nach Bekanntwerden der Geiselnahme eingesetzt hatte. Sie dankten der Gruppe für ihre Unterstützung.

Die ehemaligen Geiseln baten in ihrem Schreiben die Medien und die Öffentlichkeit darum, ihre Privatsphäre zu respektieren. Sie bräuchten die kommende Zeit dafür, die Erfahrungen der vergangenen Monate zu verarbeiten.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bei der Notrufnummer des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) sind im Juli 3000 Anfragen ... mehr lesen
EDA-Notrufnummer: Im Jahr 2012 seien beim Team Helpline pro Monat durchschnittlich 2500 Anfragen eingegangen. (Symbolbild)
Bern - Das Schweizer Paar, das im vergangenen März nach acht Monaten Geiselhaft in Pakistan freikam, muss nichts an seine Rettung bezahlen. Das Aussendepartement hat den beiden die Heimführungskosten erlassen, weil sie sich bereit erklärten, Freiwilligenarbeit zu leisten. mehr lesen 
Bagdad - Eine schiitische Miliz im Irak hat am Samstag nach neun Monaten eine US-Geisel freigelassen. In einer von schiitischen Abgeordneten arrangierten Pressekonferenz ausserhalb der Grünen Zone in Bagdad erklärte der Mann, er sei zu Beginn des Krieges als Soldat in den Irak gekommen. mehr lesen 
Islamabad - Nach mehr als acht Monaten Geiselhaft sind zwei in Pakistan verschleppte Schweizer freigekommen. Der Botschafter in Islamabad habe sich davon überzeugen können, dass die Schweizer unverletzt seien, teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mit. mehr lesen 
Islamabad - Nach mehr als acht Monaten Geiselhaft sind zwei in Pakistan verschleppte Schweizer frei gekommen. Sie seien in der Stadt Peschawar in Sicherheit, sagte ein Sprecher der pakistanischen Armee am Donnerstag. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Geiselnehmer forderten unter anderem die Freilassung von Inhaftierten. (Archivbild)
Islamabad/Bern - Fast ein halbes Jahr nach der Entführung eines Berner Paars in Pakistan ist ein neues Video der beiden Geiseln ... mehr lesen
Die Aufständischen verlangen Präsident Poroschenko als «gleichrangigen» Gesprächspartner.
Die Aufständischen verlangen ...
Verhandlungen abgesagt  Donezk/Minsk - Begleitet von neuem Blutvergiessen ist ein weiterer Anlauf für Friedensgespräche für die Ostukraine gescheitert. Laut den prorussischen Separatisten sagte die Regierung in Kiew die für Freitag in Minsk geplanten Verhandlungen der Ukraine-Kontaktgruppe kurzfristig ab. 
Heftige Kämpfe im Donbass vor geplantem Krisentreffen Donezk/Minsk - Vor einem geplanten neuen Krisentreffen der Ukraine-Kontaktgruppe dauern die heftigen Kämpfe des ...
Putin bezeichnet ukrainische Armee als «Fremdenlegion der NATO» Moskau/Brüssel - Nach dem Raketenangriff mutmasslicher ... 2
Boko Haram greift nigerianische Grossstadt an Abuja - Die islamistische Terrororganisation Boko Haram hat einen Angriff auf die Millionenstadt Maiduguri ...
Über zivile Opfer gab es zunächst keine Informationen. (Symbolbild)
Boko Haram bekennt sich zu Attacke auf Baga Kano - Die nigerianische Extremistengruppe Boko Haram hat sich zu dem blutigen ...
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Berlin 3194
    Maule halten weile ist es sonste so schwierig, eigene Lüge zu glauben. Die ... heute 22:22
  • jorian aus Dulliken 1550
    Frieden oder Krieg? Bei einem Krieg, gibt es nur Verlierer! heute 07:04
  • Augenzeuge aus Gränichen 4
    Keine Demokratie, überal nur Lüge Der Westen täuscht sich nur mit Illusionen von Demokratie. Sie können ... gestern 21:49
  • jorian aus Dulliken 1550
    Spruch 2 Nicht ganz richtig. Deutschland hat sich mit dem Embargo selbst in ... gestern 19:30
  • jorian aus Dulliken 1550
    hahahahah zum xten Da werden Gegendemonstranten bezahlt. Andere Menschen werden ... gestern 19:25
  • Augenzeuge aus Gränichen 4
    Deutschland hat viele Schulden Deutsche haben Schuld, dass es Russland wirtschaftlich noch schwer ... gestern 19:08
  • Kassandra aus Frauenfeld 1154
    Das "kleines" Land Russland Russland ist ein wirtschaftspolitischer Zwerg und von der ... gestern 12:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2735
    Es... ist fast schon bewunderswert, welche rhetorischen Kurven gefahren ... gestern 10:01
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel -5°C -2°C bewölkt, Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 0°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Bern -0°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Luzern 1°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Genf 1°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 1°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten