Ex-Geiseln leisten Freiwilligenarbeit
Schweizer Ex-Geiseln müssen nichts an Rückführung bezahlen
publiziert: Sonntag, 22. Jul 2012 / 13:47 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 22. Jul 2012 / 15:43 Uhr

Bern - Das Schweizer Paar, das im vergangenen März nach acht Monaten Geiselhaft in Pakistan freikam, muss nichts an seine Rettung bezahlen. Das Aussendepartement hat den beiden die Heimführungskosten erlassen, weil sie sich bereit erklärten, Freiwilligenarbeit zu leisten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), bestätigte einen entsprechenden Bericht der Zeitung «Der Sonntag». Den beiden Betroffenen sei vom EDA eine pauschale Beteiligung an den Repatriierungskosten von je 10'000 Franken verrechnet worden. Dabei habe man sich auf die Praxis in vergleichbaren Entführungsfällen und die geltende Rechtsordnung gestützt.

Der Bundesrat habe dem EDA die Möglichkeit gegeben, den Betroffenen die Gebühren zu erlassen, wenn sich diese bereit erklären, Freiwilligenarbeit mit gemeinnützigem Zweck im Rahmen der Tätigkeit des EDA zu leisten. Und dies sei der Fall. Der 32-jährige Mann und die 29-jährige Frau würden nun Präventionsarbeit leisten, so das Aussendepartement.

Das Berner Paar war im Juli 2011 auf einer privaten Reise im Nordosten der pakistanischen Provinz Belutschistan entführt worden. Gemäss offizieller Darstellung gelang ihnen im März 2012 die Flucht, als sie ihr Gefängnis in einem unbewachten Moment verlassen und sich zu einem Stützpunkt der pakistanischen Armee retten konnten.

Das EDA betont, kein Lösegeld bezahlt zu haben. Dennoch entstanden für den Bund erhebliche Kosten, da während der 259 Tage dauernden Geiselhaft mehrere EDA-Mitarbeitende ständig mit dem Fall beschäftigt waren.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Schweizer Paar, das im März nach monatelanger Geiselhaft in Pakistan flüchten konnte, schilderte in einem Interview ... mehr lesen
Die freigekommenen Schweizer fuhren mit ihrem Campingbus durch ein Hoch-Risiko-Gebiet und wurden prompt verschleppt. (Symbolbild)
Die beiden ehemaligen Geiseln kammen heute am Flughafen Zürich-Kloten an.
Bern - Die beiden freigekommenen Schweizer Geiseln sind aus Pakistan ... mehr lesen
Islamabad - Nach mehr als acht Monaten Geiselhaft sind zwei in Pakistan verschleppte Schweizer frei gekommen. Sie seien in der Stadt Peschawar in Sicherheit, sagte ein Sprecher der pakistanischen Armee am Donnerstag. mehr lesen 
Rund 150'000 Binnenflüchtlinge hätten Schutz im syrisch-türkischen Grenzgebiet gesucht.
Rund 150'000 Binnenflüchtlinge hätten ...
Erklärung der deutschen Regierung  Berlin - Russland und westliche Staaten arbeiten bei der humanitären Hilfe für die syrische Bevölkerung intensiver zusammen, als bisher bekannt. Das geht aus einer Erklärung der deutschen Regierung hervor. 
Aufsichtsbehörde der Bundesanwaltschaft  Bern - Die Aufsichtsbehörde der Bundesanwaltschaft hat keine Hinweise auf eine Beeinflussung der ...  
1970 waren bei einem Bombenanschlag auf eine Swissair-Maschine bei Würenlingen 47 Menschen gestorben. (Archivbild)
GPK glaubt nicht an Geheimabkommen mit PLO Bern - Die Geschäftsprüfungskommissionen der eidgenössischen Räte (GPK) sind zufrieden mit den Abklärungen zu einem möglichen ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Deutschland... ist eines der wenigen Länder, das sich enorm mit der Integration der ... gestern 13:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    "Flüchtlingslager-Räumung" Gut für die Einwohner von Idomeni, die nun bald ihr Leben, ihre ... Di, 24.05.16 10:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Im letzten Moment die Kurve gekriegt! Den Oesterreichern herzlichen Glückwunsch! Unter den Rechten gehts ... Mo, 23.05.16 18:01
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    R. Erdogans... Berater Burhan Kuzu sandte bereits am 10. 5. 2016 eine Drohung gen EU, ... Mo, 23.05.16 17:21
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    In... Syrien gibt es einen Krieg im Krieg. Es herrscht in Syrien schon lange ... Mo, 23.05.16 15:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Das... war nur eine weitere Gelegenheit für Herrn A. Mazyek, sich wichtig zu ... Mo, 23.05.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Wenn... die Türkei sich nicht an die Abmachungen hält, gibt es keine ... Mo, 23.05.16 11:44
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 11°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 10°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten