Schweizer Ex-Geiseln müssen nichts an Rückführung bezahlen
publiziert: Sonntag, 22. Jul 2012 / 13:47 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 22. Jul 2012 / 15:43 Uhr

Bern - Das Schweizer Paar, das im vergangenen März nach acht Monaten Geiselhaft in Pakistan freikam, muss nichts an seine Rettung bezahlen. Das Aussendepartement hat den beiden die Heimführungskosten erlassen, weil sie sich bereit erklärten, Freiwilligenarbeit zu leisten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), bestätigte einen entsprechenden Bericht der Zeitung «Der Sonntag». Den beiden Betroffenen sei vom EDA eine pauschale Beteiligung an den Repatriierungskosten von je 10'000 Franken verrechnet worden. Dabei habe man sich auf die Praxis in vergleichbaren Entführungsfällen und die geltende Rechtsordnung gestützt.

Der Bundesrat habe dem EDA die Möglichkeit gegeben, den Betroffenen die Gebühren zu erlassen, wenn sich diese bereit erklären, Freiwilligenarbeit mit gemeinnützigem Zweck im Rahmen der Tätigkeit des EDA zu leisten. Und dies sei der Fall. Der 32-jährige Mann und die 29-jährige Frau würden nun Präventionsarbeit leisten, so das Aussendepartement.

Das Berner Paar war im Juli 2011 auf einer privaten Reise im Nordosten der pakistanischen Provinz Belutschistan entführt worden. Gemäss offizieller Darstellung gelang ihnen im März 2012 die Flucht, als sie ihr Gefängnis in einem unbewachten Moment verlassen und sich zu einem Stützpunkt der pakistanischen Armee retten konnten.

Das EDA betont, kein Lösegeld bezahlt zu haben. Dennoch entstanden für den Bund erhebliche Kosten, da während der 259 Tage dauernden Geiselhaft mehrere EDA-Mitarbeitende ständig mit dem Fall beschäftigt waren.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Schweizer Paar, das im März nach monatelanger Geiselhaft in Pakistan flüchten konnte, schilderte in einem Interview ... mehr lesen
Die freigekommenen Schweizer fuhren mit ihrem Campingbus durch ein Hoch-Risiko-Gebiet und wurden prompt verschleppt. (Symbolbild)
Die beiden ehemaligen Geiseln kammen heute am Flughafen Zürich-Kloten an.
Bern - Die beiden freigekommenen Schweizer Geiseln sind aus Pakistan ... mehr lesen
Islamabad - Nach mehr als acht Monaten Geiselhaft sind zwei in Pakistan verschleppte Schweizer frei gekommen. Sie seien in der Stadt Peschawar in Sicherheit, sagte ein Sprecher der pakistanischen Armee am Donnerstag. mehr lesen 
Die EU-Aussenminister fordern den Abzug von Truppen im Sinne von Europas Sicherheit.
Die EU-Aussenminister fordern den Abzug von Truppen im Sinne von ...
Ostukraine  Mailand - Die EU-Aussenminister haben am Samstag in Mailand Russlands «Aggression» gegen die Ukraine verurteilt und Moskau zum Rückzug seiner Truppen aus der Ukraine aufgefordert. Russland bestreitet allerdings, Truppen in der Ukraine zu haben. 
Bronislaw Komorowski, Präsident Polen (Archivbild)
Komorowski warnt vor Appeasement-Politik gegenüber Russland Berlin - Angesichts der russischen «Invasion» in der Ukraine hat der polnische Präsident Bronislaw Komorowski ... 2
IS-Vormarsch  Washington - Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat ...  
In Sumar konnten Kurdische Peschmerga-Kämpfer Erfolge gegen die Terrormiliz verbuchen. (Archivbild)
Die Angriffe seien mit Kampfjets vom Flugzeugträger «George H.W. Bush» geflogen worden. (Symbolbild)
USA bombardieren Stellungen der IS-Terrormiliz Washington - Angesichts der Vertreibung zehntausender Christen und Jesiden im Nordirak haben die USA mit Luftangriffen gegen ...
Obama will Luftangriffe gegen IS-Extremisten Washington - US-Präsident Barack Obama hat grünes Licht gegeben für ...
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4159
    Ja, keinschaf, das ist vielleicht Ihr "Vorrecht ..." solches, ... ... was unseren BR Burkhalter betrifft haarscharf zu bemerken und zu ... heute 18:48
  • keinschaf aus Wladiwostok 2587
    Ein Musterbeispiel demokratischer Gesinnung: "Darum gilt: Wenn diesen Leuten nicht mit ... heute 18:36
  • Kassandra aus Frauenfeld 966
    Halb zog sie ihn, halb sank er hin! Der Midas, der jedem X-beliebigen sofort in den Kopf schiessen würde, ... heute 18:35
  • keinschaf aus Wladiwostok 2587
    Das... ...wäre noch das optimistischste Ende. heute 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 966
    Ein Musterbeispiel demokratischer Gesinnung: "Wer es jetzt halt noch immer nicht gemerkt ... heute 18:15
  • Midas aus Dubai 3466
    Kurze Antwort Kurze Antwort: Truppen in die Ukraine zu schicken wäre die dümmste ... heute 17:57
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2396
    Das... Problem ist, dass nach all dem vergossenen Blut nun kaum noch eine ... heute 15:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2396
    Ein... Hoch auf die philippinischen Soldaten und ihren Kommandanten! Zwei ... heute 14:47
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 13°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 11°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 15°C 20°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 14°C 23°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 20°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten