Schweizer Fernsehen: Ein Prozent Marktanteil weniger
publiziert: Dienstag, 12. Jan 2010 / 15:12 Uhr

Zürich - Das Schweizer Fernsehen (SF) hat 2009 einen durchschnittlichen Marktanteil von 33,3 Prozent pro Tag erreicht. Dies entspricht einem Rückgang um 0,9 Prozent gegenüber 2008, wie SF mitteilte.

Gemäss Mitteilung machte sich das Fehlen grosser Sportanlässe im 2009 vor allem bei SF 2 bemerkbar. (Symbolbild)
Gemäss Mitteilung machte sich das Fehlen grosser Sportanlässe im 2009 vor allem bei SF 2 bemerkbar. (Symbolbild)
3 Meldungen im Zusammenhang
Im vergangenen Jahr habe es keine Sportgrossereignisse wie 2008 gegeben, begründet SF diese Entwicklung. 2008 sei von Grossereignissen wie der Fussball-Europameisterschaft und den Olympischen Sommerspielen geprägt gewesen. Im Vergleich zum an Sportgrossereignissen ebenfalls armen 2007 betrug der Rückgang dagegen 0,2 Prozent.

Grosse Sportanlässe fehlten

Gemäss Mitteilung machte sich das Fehlen grosser Sportanlässe im 2009 vor allem bei SF 2 bemerkbar: Es büsste 0,7 Prozentpunkte ein und erreichte damit im Ganztagesschnitt einen Marktanteil von 8,9 Prozent. SF 1 musste 0,4 Prozentpunkte abegeben und schloss mit einem Marktanteil von 22,7 Prozent. SF info legte dagegen um 0,2 Prozentpunkte auf 1,6 Prozent zu.

Durchwegs positiv falle die Bilanz des SF-Internetangebots aus: Durchschnittlich wurde 270'200 Mal täglich auf www.sf.tv zugegriffen, dies entspricht einer Zunahme um 44 Prozent. Besonders stark angewachsen sind etwa die Podcast-Downloads (+61 Prozent) sowie die Anzahl Zugriffe auf das SF-Videoangebot (+110 Prozent).

(zel/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Zusammenlegung von ... mehr lesen
SRG SSR idée suisse gibt grünes Licht für die Umsetzung des Projektes «Medienkonvergenz».
Das Spiel wird live übertragen.
Das Schweizer Fernsehen reagiert ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 17°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten