Undercover-Test
Schweizer Hotels überzeugen nicht
publiziert: Mittwoch, 9. Mrz 2016 / 13:03 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 10. Mrz 2016 / 00:24 Uhr
Leider nicht so nett wie man denkt.
Leider nicht so nett wie man denkt.

Meggen LU - Was bisher nur gemunkelt wurde, ist jetzt belegt: Schweizer Hotels sind nicht so nett und effizient, wie man sie gerne hätte. Das ergab die Undercover-Aktion eines Marktforschungsunternehmens. Namentlich bei Reservierungen hapert es - und bei der Rechtschreibung.

2 Meldungen im Zusammenhang
So schafften es nur rund 68 Prozent der von den verdeckten Experten aufgesuchten Hotels, mit ihren Gästen orthografisch korrekt zu korrespondieren. Bei den Reservierungen wurde dem potentiellen Gast das Angebot zu wenig bildhaft erklärt. Nur rund 73 Prozent der Hotels überzeugten in diesem Punkt.

Konstant abgenommen habe die Qualität beim Check-In, heisst es in der Mitteilung des Marktforschungsunternehmens NeumannZanetti und Partner vom Mittwoch. Bei rund 18 Prozent der Hotels sei die Rezeption gar nicht besetzt gewesen, als der Gast einchecken wollte.

Insgesamt wurden 168 Kriterien untersucht. Schweizer Hotels schnitten bei durchschnittlich gut 81 Prozent dieser Kriterien positiv ab. Das entspricht in etwa dem Niveau von 2013. Im folgenden 2014 hatte die Erfüllungsquote bei nur rund 79 Prozent gelegen.

Einen nennenswerten Qualitätssprung habe es in den letzten Jahren demnach nicht gegeben, schreibt das Marktforschungsunternehmen. Dabei sei es doch besonders in Zeiten des starken Frankens wichtig, die Qualität an den Wert der eigenen Währung anzugleichen.

(jz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Zürcher Hotels kommen in Online-Bewertungen nur mittelmässig weg, die Genfer Betriebe noch schlechter. Am ... mehr lesen
Die Hotels in Zürich und Genf schneiden mittelmässig ab.
Die Schweiz zählt zu den beliebtesten 20 Reisezielen der Welt.
KMU-Magazin Research Erste internationale Untersuchung von World Economic Forum und Booz Allen Hamilton zum Standortfaktor Reise- und ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Flyer der Sonderausstellung vom ...
Publinews Sonderausstellung bis Februar 2018  Wer seine Muskeln trainiert, bleibt geistig fit und regt den Energiestoffwechsel und die Stammzellenproduktion an. Wer sich bewegt, bleibt stark und schlau. Muskeln arbeiten im Verbund mit Faszien, ein noch geheimnisvolles Bindegewebe, das jeden Knochen und jedes Organ umhüllt. Ungefähr 20 Kilogramm Faszien schleppt jeder Mensch mit sich herum. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser ... mehr lesen  
Publinews DriveSafe Brillengläser  Viele Unfälle können vermieden werden, indem Gefahren und Hindernisse möglichst früh wahrgenommen werden und dadurch die ... mehr lesen  
Schnelle Wahrnehmung und Einschätzung der Umgebung bei widrigen Lichtverhältnissen, z. B. bei Regen oder in der Dämmerung.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 2°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
St. Gallen 1°C -4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall bewölkt, etwas Schnee
Bern 1°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Schnee bewölkt, etwas Schnee
Luzern 2°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall bewölkt, etwas Schnee
Genf 1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 8°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten