SBB-Catering neu mit Kochnationalmannschaft
Schweizer Kochnationalmannschaft verfeinert Gastronomie der SBB
publiziert: Dienstag, 23. Apr 2013 / 11:04 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 23. Apr 2013 / 13:42 Uhr
Ab Juli 2013 kommen die Gäste der SBB in den Genuss neuer Kreationen in den Restaurants und Bistros. (Symbolbild)
Ab Juli 2013 kommen die Gäste der SBB in den Genuss neuer Kreationen in den Restaurants und Bistros. (Symbolbild)

Bern - Die Schweizer Kochnationalmannschaft geht auf die Schiene. Die SBB-Gastronomietochter Elvetino konnte das elfköpfige Team als neuen Partner gewinnen. Ab Juli sollen hungrige Reisende in den Genuss neuer Kreationen in den Zugrestaurants und -bistrots kommen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Traditionelle Menüs wie Zürcher Geschnetzeltes oder Riz Casimir sollen ebenso auf der Speisekarte stehen wie Eigenkreationen. Diese wollte der Kochnati-Teamchef Sascha Müller vor den Medien im Bahnhof Bern aber noch nicht im Detail verraten. Im Grunde genommen werde die Küche aber «ein bisschen Mainstream».

«Für uns ist das SBB-Engagement eine tolle Plattform», sagte Müller weiter. Die Herausforderung sei es, dass gutes Essen auch im Zug gut schmecke. Als erstes Küchenutensil bekam Müller von Jeannine Pilloud, Leiterin SBB Personenverkehr, in einem ICN-Speisewagen einen Schwingbesen überreicht. «Wir wollen, dass ihr im grossen Topf anrührt», sagte sie.

Teamspirit statt Starkoch

Die Kochnationalmannschaft tritt als SBB-Cateringpartner die Nachfolge von Fernsehkoch Andreas C. «Studi» Studer an. Dieser löste Anfang 2011 den Westschweizer Starkoch Philippe Rochat ab. Elvetino-CEO Wolfgang Winter würdigte die Leistung von «Studi». Dieser habe vieles bewirkt und zahlreiche Innovationen gebracht.

Nun sei aber die Zeit für neue Impulse gekommen, sagte Winter. «Wir setzen neu bewusst auf Teamspirit statt auf Einzelpersonen.» Im Sportjahr 2013 mit dem Eidgenössischen Turnfest, dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest und dem Gigathlon passe das Engagement der Kochnationalmannschaft perfekt, fügte Pilloud hinzu.

Seit Januar 2013 amtiert die Aargauer Kochgilde als offizielle Schweizer Kochnati. Sie überzeugte die Wettbewerbskommission des Schweizer Kochverbandes in einem zwei Jahre dauernden Qualifikationswettkampf. Das Team besteht aus sechs Mitgliedern, vier Assistenten sowie einem Logistiker.

Preise unverändert

Das Team wird bei der Ausgestaltung der neuen Speisekarte federführend sein, jedoch nicht selber im Zug die Gerichte zubereiten. «Die ersten Versuche in der Küche waren fantastisch», schwärmte Winter.

Laut dem Elvetino-Chef werden sich die Preise mit der neuen Partnerschaft im heutigen Rahmen bewegen. Eine Preiserhöhung sei nicht geplant.

207'000 servierte Mahlzeiten

Die Bahngastronomie hat eine lange Tradition in der Schweiz. Im vergangenen Jahr wurden in den 99 Schweizer Speisewagen und 120 Minibars rund 207'000 warme und kalte Mahlzeiten serviert und fast drei Millionen Getränke ausgeschenkt.

Die SBB hatte in den vergangenen Jahren wiederholt in die rollende Gastronomie investiert. Die 18 einstöckigen Speisewagen wurden für 6,5 Millionen Franken modernisiert.

Neue Wege beschritt auch die SBB-Tochter Elvetino. Es wurden vermehrt Leckereien serviert, die regional und saisonal abgestimmt sind. Bei den Weinen und den Käsen setzt das Gastronomieunternehmen gar ausschliesslich auf Schweizer Produkte.

Verschiedene Pilotversuche

Erst am Montag hatte die SBB einen dreimonatigen Pilotversuch lanciert. In ICN-Doppeltraktionen stehen nun die Speisewagen beider Zugkompositionen den Kunden zur Verfügung. Diese führen neu ein Take-away-Sortiment.

Auch das Pilotprojekt mit Starbucks zählt die SBB zu den Innovationen in ihrem Bahncateringkonzept. Dieses soll im Spätherbst beginnen.

(hä/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fernsehkoch «Studi» präsentiert den neuen Speisewagen der SBB.
Zürich - Freunde der rollenden ... mehr lesen
Bern - Die SBB hätschelt ihre ... mehr lesen
Bereitgestellt werden die Mahlzeiten und Getränke im Speisewagen. (Symbolbild)
Starkoch Philippe Rochat mit seinem Team.
Bern - In den SBB-Speisewagen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Viele erfolgreiche Restaurants haben die vielen Möglichkeiten des Online Marketings bereits erkannt.
Viele erfolgreiche Restaurants haben die ...
Publinews Jeder Restaurant-Besitzer sollte mit den grundlegenden Tools des Online Marketings vertraut sein. Selbst, wenn die Gäste kommen, heisst das noch lange nicht, dass es auch langfristig so bleiben wird. Vielleicht sollte man sich mal genauer mit dem Marketing Plan auseinandersetzen und die aktuellen Marketing-Trends studieren. Denn Flyer tun es heute nicht mehr so richtig. mehr lesen  
Publinews Berufsbekleidung ist nicht nur Erkennungszeichen einer Innung, sondern unterliegt gesetzlichen Vorschriften. Je nach Branche ... mehr lesen  
Service-Personal sollte nicht zu viel Haut zeigen, sondern eher auf ein dezentes Outfit setzen.
Michelin Reifen
auf Gummireifen in die Zukunft  Im Dezember 2016 wurde, wie jedes Jahr um diese Zeit, wieder der neueste Guide Michelin vorgestellt. ... mehr lesen  
Publinews Formel Fun  Formel Fun ist eine neuartige Kinderspielhalle mit Lounge und Stil, in der sich Kinder und Erwachsene wie zu Hause fühlen. ... mehr lesen  
Die Elektroautos für schnelle Rennfahrten sorgen für Spass bei jung und alt.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 19°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 26°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 17°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 19°C 27°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 19°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten