Schweizer Kühe fliegen wieder in den Kosovo
publiziert: Dienstag, 26. Sep 2000 / 17:57 Uhr

Bern - Ab Mittwochmorgen, 27. September, fliegen wieder Kühe in den Kosovo. Mit acht Flügen werden bis anfangs Oktober noch einmal über 500 Rinder, Kühe und Stiere aus der Schweiz an bedürftige kosovarische Bauernfamilien geliefert. Die Aktion «Kühe für Kosovo» ist Teil des landwirtschaftlichen Wiederaufbauprogrammes der DEZA. Sie läuft seit einem Jahr mit grossem Erfolg.

Seit dem September 1999 hat die Schweiz bereits rund 1250 Rinder, Kühe und Stiere in den Kosovo geflogen, um den durch den Krieg dezimierten Viehbestand wieder zu erhöhen und die notleidende Bevölkerung mit Milch zu versorgen. Den Tieren erging es in der neuen Heimat überaus gut. Und sie zeigten sich gebärfreudig: Mit den bisher rund 1000 im Kosovo geborenen Kälbern wuchs die Schweizer «Kuh-Kolonie» auf weit über 2000 Tiere an.

Gestützt auf den Erfolg der bisherigen Aktion führt die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA, wiederum in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Landwirtschaft, dem Schweizerischen Bauernverband, den Zuchtverbänden sowie dem Bundesamt für Veterinärwesen, eine weitere Runde durch: In den nächsten Wochen sollen insgesamt gut 500 Rinder, Kühe und Stiere in den Kosovo geflogen werden. Der erste Transportflug findet am heutigen 27. September statt.

Die Flugreise von zwei Stunden in einer eigens für Tiertransporte umgebauten DC-8 ist tierfreundlicher als eine ungleich längere Reise auf dem Land- oder Land-/Seeweg. Auf ihrem Flug von Zürich nach Pristina werden die Tiere von spezialisiertem Personal begleitet. Nach Ankunft im Kosovo werden die Tiere für einige Tage in einem Transitstall untergebracht und anschlies-send direkt den begünstigten Bauern übergeben. Vorrangig berücksichtigt werden kinderreiche Familien. Weitere Kriterien für die Verteilung der Tiere an bedürftige Familien sind der Viehverlust während des Kriegs sowie die Gewährleistung einer tiergerechten Haltung.

Vor Ort wird die Aktion von Landwirtschafts-Spezialisten der DEZA-Abteilung Humanitäre Hilfe und Schweizerisches Katastrophenhilfekorps (HH+SKH), in Zusammenarbeit mit dem tiermedizinischen Zentrum der Stadt Gjakova/Djakovica, begleitet und überwacht. Das Budget für die Aktion «Kühe für Kosovo» für das gesamte Jahr 2000 beträgt rund 4 Mio Franken.

Die Kosten dieser Herbstaktion betragen rund 1,5 Mio Franken. Sie werden gemeinsam von der DEZA, dem Bundesamt für Flüchtlinge, dem Bundesamt für Landwirtschaft sowie durch einen namhaften Beitrag des Kantons Zug getragen.

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Lugano 7°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten