Schweizer Männer erfüllen Olympia-Norm
publiziert: Sonntag, 20. Nov 2005 / 15:09 Uhr

Die Schweizer Männer-Staffel hat es im ersten Anlauf geschafft, die Olympia-Qualifikation zu erfüllen.

Gion Andrea Bundi will nach Turin. (Bild: Archiv)
Gion Andrea Bundi will nach Turin. (Bild: Archiv)
Beim Langlauf-Weltcup in Beitostölen (No) erreichte sie über 4 mal 10 km den 8. Platz. Die Frauen müssen hingegen einen zweiten Versuch unternehmen.

Reto Burgermeister, Christian Stebler, Gion Andrea Bundi und Remo Fischer erreichten mit ihrem 8. Platz das Minimalziel.

Burgermeister kehrte an sechster Stelle zum ersten Wechsel zurück. Nach dem zweiten Abschnitt lag die Schweiz mit 47 Sekunden im Hintertreffen.

Zielsprint nicht abgewartet

Danach zog die Schweiz mit anderen Nationen Nutzen daraus, dass an der Spitze gebummlt wurde. Am Schluss musste die Auseinandersetzung zwischen Remo Fischer und dem Finnen Olli Ohtonen über den 8. Rang entscheiden.

Fischer wartete nicht den Zielsprint ab, sondern griff seinen Gegner taktisch geschickt im letzten Anstieg an und holte so einige wenige Sekunden Vorsprung heraus.

Staffelsieger wurde Deutschland vor Frankreich und Norwegen. Tobias Angerer hatte seine Konkurrenten ebenfalls in der letzten Steigng leicht distanziert.

Die Erfüllung der Olympia-Norm bedeutet nicht zwingend, dass damit diese Athleten an den Olympischen Winterspielen dabei sind, die dieses Ergebnis erzielt haben. In Turin wird die Schweiz die in jenem Zeitraum stärksten Athleten an den Start bringen.

Minimalziel nicht erreicht

Bei den Frauen hatte Coach Michel Antzemberger mit Seraina Mischol und Laurence Rochat die beiden stärksten Athletinnen für die beiden ersten Abschnitte aufgestellt.

So lagen die Schweizerinnen nach der Hälfte der Distanz durchaus noch auf Kurs, das Minimalziel des 7. Ranges zu erreichen. Ursina Badilatti bei ihrem Weltcup-Debüt mit der Staffel und die sich noch nicht in Form befindliche Natascia Leonardi Cortesi vermochten die Vorgabe nicht zu nutzen.

Die Schweizerinnen rutschten auf den 9. Rang ab und müssen am 15. Januar des nächsten Jahres im Val di Fiemme (It) den zweiten und letzten Versuch unternehmen, mit der Staffel den Sprung nach Turin zu schaffen. Sieger der Frauen-Staffel wurde erwartungsgemäss Norwegen vor Deutschland und Finnland.

(rr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
St. Gallen -2°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -2°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -5°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten