BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Schweizer Nati noch nicht in WM-Form
publiziert: Sonntag, 27. Apr 2008 / 23:29 Uhr

Der Schweizer Nationalmannschaft ist der zweitletzte Test vor der WM gründlich misslungen. Im kanadischen Trois Rivières verlor das Team von Trainer Ralph Krueger einem abgeklärten Russland deutlich 2:6.

Roman Wick konnte sein fünftes Tor im elften Länderspiel verbuchen.
Roman Wick konnte sein fünftes Tor im elften Länderspiel verbuchen.
1 Meldung im Zusammenhang
Ein aus Schweizer Sicht defensiv miserables Startdrittel (0:3) entschied die Partie vorzeitig. Aus den ersten vier Schüssen auf das Tor des bedauernswerten Jonas Hiller erzielten die Russen bis zur 12. Minute gleich drei Tore. Nach dem katastrophalen Auftakt fanden die Schweizer auf dem kleinen Eisfeld etwas besser ins Spiel.

Sie kreierten aus ihren Möglichkeiten mehrere gute Chancen und erzielten immerhin noch zwei Tore. Roman Wick (32.), dem im elften Länderspiel das fünfte Tor gelang, unmittelbar nach einer doppelten Überzahl von zwei Minuten und Patrik Bärtschi (52.) sorgten dafür, dass die Schweizer für ihre offensiven Bemühungen belohnt wurden.

Letztlich resultierte für die Schweiz die 42. Niederlage im 49. Vergleich mit Russland. Nach einem erfolgreichen Saisonstart mit zwei Turniersiegen (Hannover und Lausanne) haben die Schweizer nun drei von fünf Spielen in der unmittelbaren WM-Vorbereitung verloren.

Viel Arbeit für Krueger

Der letzte Sieg gegen Russland ist mittlerweile acht Jahre her. An der WM in St. Petersburg hatten die Schweizer damals dank einem 3:2-Erfolg einen veritablen Coup gelandet. Von einem solchen Resultat waren die Schweizer sechs Tage vor dem WM-Auftaktspiel und im ersten Saisonduell mit einem Gegner von Weltklasse-Format weit entfernt.

Bis zur ersten WM-Partie am kommenden Samstag gegen Frankreich kommt auf Ralph Krueger noch einige Arbeit zu. Defensiv wirkten die Schweizer lange Zeit orientierunglos und im Spiel gegen vorne fehlte dem Team die Kaltblütigkeit. Eine letzte Chance an der WM-Form zu feilen bietet sich den Schweizern in der Nacht auf Mittwoch in der Hauptprobe gegen Dänemark.

Russland - Schweiz 6:2 (3:0, 1:1, 2:1)
Colosseum, Trois Rivières (Ka). - 3500 Zuschauer. - SR Charron (Ka), Losier/Rodrigue (Ka). - Tore: 2. Tereschenko (Saripow/Ausschluss Philippe Furrer) 1:0. 6. Saripow 2:0. 12. Suschinski (Worobjew) 3:0. 32. Wick (Bezina, Di Pietro) 3:1. 37. Worobjew 4:1. 41. (40:26) Sinowjew (Afinogenow, Kowaltschuk) 5:1. 52. Patrik Bärtschi (Wick, Ambühl) 5:2. 55. Worobjew (Gorowikow/Ausschlüsse Bezina; Kowaltschuk, Medwedjew!) 6:2. - Strafen: 9mal 2 Minuten gegen Russland, 5mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Schweiz: Hiller; Beat Gerber, Julien Vauclair; Seger, Philippe Furrer; Bezina, Blindenbacher; Diaz, Forster; Reichert, Jeannin, Déruns; Paterlini, Thomas Ziegler, Rüthemann; Sprunger, Sannitz, Monnet; Patrik Bärtschi, Ambühl, Wick; Di Pietro.

Bemerkungen: Schweiz ohne Rüeger (Ersatztorhüter), Romano Lemm, Guggisberg, Martin Gerber und Bäumle (alle überzählig).

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nationaltrainer Ralph Krueger hat in der Torhüter-Frage für die WM einen Entscheid getroffen. Vom derzeit in Kanada weilenden ... mehr lesen
Torhüter Thomas Bäumle darf nicht für Martin Gerber einspringen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die Jahre zurückgeht, gab es durchaus verdächtige Fälle. Besonders die Kokain-Affäre rund um Diego Maradona war bekannt dafür, sich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen. mehr lesen  
Publinews Für den sportlichen Ausgleich im Berufsalltag stehen dem sportbegeisterten Menschen eine Reihe von Möglichkeiten ins Haus. Wie Sie den ... mehr lesen  
Individuelle Trainingsziele.
Ein Fernsehspot, ein kleiner Einschnitt vor einem Film im Kino oder die Gestaltung klassischer Werbeplakate - all das waren vor Corona noch die gängigsten und auch beliebtesten Werbeformate unserer Zeit. mehr lesen  
Unterschiedlichste Ziele mit Vibrationsplatte verfolgen.
Publinews In wenigen Wochen ist es so weit: Der Sommer steht vor der Tür und somit naht für viele auch die angenehmste Zeit des Jahres. Wer seinen Körper bislang noch nicht in Schwung ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Bern 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten