Rund 16 Prozent
Schweizer Netflix wird teurer
publiziert: Mittwoch, 19. Aug 2015 / 08:36 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 19. Aug 2015 / 15:39 Uhr
Das Abo kostet neu 14.90 statt 12.90 Franken.
Das Abo kostet neu 14.90 statt 12.90 Franken.

Bern - Schweizer Kunden des Video-Streamingdienstes Netflix müssen ab sofort 2 Franken mehr bezahlen für ihr Monatsabo. Betroffen von der Preiserhöhung ist das Standard-Abo, bei dem Kunden den Service in HD-Qualität auf zwei verschiedenen Geräten nutzen können.

5 Meldungen im Zusammenhang
Das Abo kostet neu 14.90 statt 12.90 Franken. Netflix-Sprecher Joris Evers bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur sda eine entsprechende Meldung der Zeitung «Blick am Abend».

Am Dienstag hatte Netflix die Preiserhöhung, die auch für die übrigen europäischen Ländern gilt, in einem E-Mail an seine bestehenden Kunden kommuniziert. Diese sind von der Anpassung jedoch nicht betroffen. Nur Neukunden müssen tiefer in die Tasche greifen.

Mit der Anpassung solle das Angebot an guten Filmen und Serien gesichert werden, begründete die US-Firma den Schritt. Netflix gibt allein in diesem Jahr rund drei Milliarden Dollar für Videoinhalte aus, darunter auch mehrere hundert Millionen Dollar für Eigenproduktionen.

Schweiz stärker betroffen

Pikantes Detail: In der Schweiz fällt die Preiserhöhung mit knapp 16 Prozent ungleich höher aus als in den Euroländern. Dort bezahlen Kunden für das gleiche Abo neu 9.99 statt 8.99 Euro, was einem Anstieg von lediglich gut 11 Prozent entspricht.

Bereits bisher mussten Schweizer Kunden überproportional viel berappen für den Dienst. Nun geht die Preisschere also weiter auf. Netflix wollte sich auf Anfrage nicht dazu äussern. Es gebe eine Reihe von Aspekten, die die Preise in den einzelnen Ländern beeinflussten, wie zum Beispiel unterschiedliche Marketingkosten oder Mehrwertsteuern, hiess es lediglich.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mountain View - Cyber-Kriminelle ... mehr lesen
Der «Netflix Generator» selbst generiert aber keine Accounts, auch wenn das der Name suggeriert.
Netflix will bis Ende 2016 komplett global aufgestellt sein.
Los Gatos - Der Online-Videodienst ... mehr lesen
Los Gatos - Der Online-Videodienst ... mehr lesen
Los Angeles - Die Expansion nach Europa zahlt sich für die US-Onlinevideothek Netflix aus. Dank eines Kundenzuwachses im internationalen Geschäft stieg der Nettogewinn im vierten Quartal um 72 Prozent auf 83,4 Millionen Dollar, wie der TV-Serien-Produzent am Dienstag mitteilte. mehr lesen 
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy ...
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte VISCHER-Team unter der Leitung von Rolf Auf der Maur wird damit zu einer der ersten Adressen in der Schweiz für Rechtsfragen in den Bereichen Datenschutz, IT-Recht und allen Facetten der Digitalisierung. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ... mehr lesen
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Knapp zwei von fünf Plattformdienstleistenden verdienen jährlich weniger als 1000 Franken.
Crowdworking im Jahr 2019  2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten internetbasierte Plattformarbeit geleistet zu haben. Dabei wird die dienstleistende Person via eine ... mehr lesen  
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und ... mehr lesen  
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern freundlich
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 19°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten