Schweizer Reiter voller Selbstvertrauen
publiziert: Samstag, 4. Aug 2012 / 11:20 Uhr
Das Swiss Olympic Team, Springreiten: Pius Schwizer, Werner Muff, Ersatzreiterin Clarissa Crotta, Steve Guerdat und Paul Estermann (v.l.)
Das Swiss Olympic Team, Springreiten: Pius Schwizer, Werner Muff, Ersatzreiterin Clarissa Crotta, Steve Guerdat und Paul Estermann (v.l.)

Die Schweizer Equipenreiter Steve Guerdat, Paul Estermann, Werner Muff und Pius Schwizer sind für den erhofften Medaillengewinn bereit. Heute findet um 11.30 Uhr die erste Einzelkonkurrenz statt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Veterinärcheck am Donnerstagabend verlief ebenso problemlos wie der erste Kontakt in der Sandarena im Greenwich Park und das Warm-up von maximal 90 Sekunden am Freitag. Die Schweizer hatten im fünftägigen Trainingslager bei Pius Schwizer in Oensingen auf dem gleichen Wachs-Sandboden trainiert wie sie ihn in der Olympiabahn vorfinden werden.

«Die Pferde sind gesund, munter und in Bestform», resümierte der Mannschaftstierarzt Thomas Wagner. Die Schweiz, Bronze-Gewinner vor vier Jahren in Hongkong, beginnt die erste Einzel-Qualifikation mit folgender Startreihenfolge: 1 Steve Guerdat mit Nino des Buissonnets, 2 Paul Estermann mit Castlefield Eclipse, 3 Werner Muff mit Kiamon und 4 Pius Schwizer mit Carlina. «Bis zwei Stunden vor Wettkampfbeginn könnte ich noch wechseln», verriet Equipenchef Urs Grünig. «Und für den Nationenpreis heute Samstag und morgen Sonntag kann ich die Positionen ebenfalls noch tauschen.»

«Wir haben ein Top-Team mit vier gleichwertigen Paaren. Wir sind bereit, der Teamgeist ist ausgezeichnet. Jeder hilft dem anderen», so Grünig. «Jetzt müssen wir nur konzentriert unsere Chancen wahrnehmen». Grünig weiss, dass rund 10 der 15 Equipen Team-Medaillen gewinnen können. Und in der Einzelkonkurrenz gibt es über ein Dutzend Medaillenkandidaten.

Äusserst zuversichtlich geben sich vor allem zwei Schweizer: Der Weltranglisten-Dritte Pius Schwizer und der -Achte Steve Guerdat. Schwizer, der am 13. August, einen Tag nach Olympia-Ende, seinen 50. Geburtstag feiert, möchte sich selbst ein besonderes Präsent machen. Auf die Frage eines Journalisten, wen er denn als Favoriten für die Einzelkonkurrenz sehe, antwortete der Oensinger überzeugt: «Mich. Carlina und ich haben alles, was es für Topleistungen braucht. Die Stute ist in Hochform. Ich habe sie sehr sparsam in dieser Freiluftsaison eingesetzt. Wenn jeder seinen Job macht, gewinnen wir eine Mannschaftsmedaille und ich zusätzlich noch eine Einzelauszeichnung.»

Auch der Weltcup-Zweite Steve Guerdat (30), der als Team-Jüngster schon seine dritten Olympischen Spiele bestreitet, gibt sich äusserst motiviert: «Nino gibt mir enorm viel Sicherheit. Er ist ein Ausnahmepferd, ein Genie. Er kann jeden Parcours fehlerlos beenden, wenn ich alles richtig mache. Ich will in London auch eine Einzelmedaille gewinnen.»

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Als bester Schweizer erreicht Werner Muff im Nordrhein-Westfalen-Preis in Aachen mit Landthago den vierten Platz. Steve ... mehr lesen
Als bester Schweizer erreicht Werner Muff den vierten Platz.
Der 30-jährige Westschweizer mit Wohnsitz in Herrliberg ZH zeigte mit Franzosen-Wallach Nino des Buissonnets zwei souveräne Ritte ohne Makel.
Olympische Sommerspiele Steve Guerdat gewinnt dank zwei Nullfehlerritten im Olympia-Final der Springreiter im Londoner Greenwich Park die Gold-Medaille. mehr lesen
Die Olympischen Sommerspiele 2016 kommen teuer zu stehen.
Die Olympischen Sommerspiele 2016 kommen teuer zu ...
Inflation ein Grund  Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro werden mindestens 36,7 Milliarden Reais (rund 14,4 Milliarden Franken) kosten. Diese Zahl nannte der Chef von Brasiliens öffentlicher Olympia-Koordinierungsstelle (APO), General Fernando Azevedo e Silva. 
Sommerspiele in Rio bereiten IOC Sorgen Sechs Wochen nach den Winterspielen in Sotschi warten auf das IOC schon die nächsten Probleme. Bei der Sitzung ...
Die olympischen Sommerspiele 2016 werden in Rio de Janeiro ausgetragen.
Jean-Claude Killy.
«Zeit, sich zu bewegen»  Der Franzose Jean-Claude Killy verlässt das Internationale Olympische Komitee (IOC).  
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 9°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten