Curling-WM in Kanada
Schweizer Siege Nummern 4, 5 und 6
publiziert: Dienstag, 22. Mrz 2016 / 19:34 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Mrz 2016 / 00:28 Uhr
Skip Binia Feltscher. (Archivbild)
Skip Binia Feltscher. (Archivbild)

Der Dienstag ist für die Schweizer Curlerinnen an der WM in Swift Current ein äusserst erfolgreicher Tag. Sie besiegen Deutschland 9:2, Schweden 6:5 und Japan 7:4. Die Bilanz lautet nun 6:1 Siege.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Schweizer Curlerinnen um Skip Binia Feltscher kommen der Teilnahme an den Playoffs der Weltmeisterschaft im kanadischen Swift Current mit raschen Schritten näher. Wenn sie noch zwei der vier verbleibenden Partien gegen Schottland, Russland, Italien und Südkorea gewinnen, sollte ihnen der Vorstoss unter die besten vier Teams und in die Medaillenspiele nicht zu nehmen sein.

In der 5. Runde des WM-Turniers in der kanadischen Provinz Saskatchewan bezwangen Christine Urech, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Binia Feltscher das Überraschungsteam aus Deutschland 9:2. Ein paar Stunden später trafen die Curlerinnen des CC Flims, die Weltmeisterinnen von 2014, auf wesentlich härteren Widerstand. Das brauchte auch nicht zu verwundern, denn die Schwedinnen um Skip Margaretha Sigfridsson bilden eines der erfolgreichsten und renommiertesten Teams dieser WM. Sie haben unter anderem Olympia-Silber von Sotschi 2014 und zwei EM-Titel im Palmares.

Wieder mit dem letzten Stein

In Swift Current starteten die Schwedinnen auch für ihre Verhältnisse miserabel, mit nur einem Sieg in fünf Spielen. Der Match gegen die Schweiz wurde mithin ihr Spiel der letzten Chance.

Zuletzt jubelten aber die Schweizerinnen. Sie hatten die auf des Messers Schneide laufende Partie mit dem letzten Stein im 10. End 6:5 gewonnen. Es war nach den Siegen gegen die USA und Dänemark bereits das dritte Mal, dass die Schweizerinnen bei unentschiedenem Spielstand und dem Vorteil des letzten Steins ins 10. End stiegen. Jedes Mal notierten sie den Punkt, der den Sieg bedeutete. Dies weist auf eine sehr gute mentale Verfassung hin, wie sie an einem WM-Turnier unabdingbar ist.

Den heikelsten Moment in der Partie gegen die Schwedinnen machten die Schweizer Meisterinnen im 7. End durch, als sie sich ein Zweierhaus stehlen liessen und erstmals in Rückstand gerieten (3:4). Sie reagierten jedoch umgehend, indem sie im 8. End ihrerseits einen Zweier, ihren einzigen des Spiels, notieren liessen.

Überzeugende Leistung gegen Japan

Im Match gegen Japan waren die Weltmeisterinnen von 2014 von Beginn an dominierend. Sie legten mit einem phantastischen Stein von Binia Feltscher früh ein Zweierhaus vor, das die Asiatinnen nur ihrerseits dank einem wunderbaren Versuch ihres Skips Satsuki Fujisawa im 5. End ausgleichen konnten. Unmittelbar danach jedoch nutzte Feltscher einen gravierenden Fehlstein der Gegnerinnen mit einem Dreierhaus, das zur komfortablen Führung von 5:2 führte. Von dort weg geriet der Schweizer Sieg nie mehr in Gefahr.

Japan gehört bislang zu den positiven Überraschungen des WM-Turniers. Fujisawa ist erst zum zweiten Mal Skip an einer Weltmeisterschaft, aber sie erweist sich bereits als zumindest ebenso stark wie ihre besten Vorgängerinnen Ayumi Ogasawara-Onodera und Moe Meguro.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer Curlerinnen gewinnen an der WM in Swift Current einen Match, der schon verloren schien. Nach einem 1:5-Rückstand ... mehr lesen
Die Schweizerinnen drehen das Spiel gegen Schottland und besiegen diese mit 7:6.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 16
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Persönliche Gründe  Armin Harder tritt nach fünfeinhalb Jahren aus persönlichen Gründen von seinem Amt als Leistungssport-Verantwortlicher des Verbands Swiss Curling zurück. mehr lesen 
Kanada neuer Curling Weltmeister  Nach einer Durststrecke von drei Jahren fahren Kanadas Curler ihren 35. Weltmeistertitel ein. Das Team von Skip Kevin Koe aus Calgary gewinnt ... mehr lesen  
Skip Kevin Koe. (Archivbild, 2010)
Skip John Shuster und seine Crew aus dem Bundesstaat Minnesota hatten gegen die Japaner im Playoff-Spiel des Dritten gegen den Vierten der Vorrunde 5:4 gewonnen. (Symbolbild)
Curling  Nach einer Durststrecke von neun Jahren bescheren Skip John Shuster und seine Crew dem ... mehr lesen  
2. Team bekannt  Kanada und das überraschende Dänemark stehen sich am Sonntag um 15 Uhr in der St. ... mehr lesen
Die Amerikaner bezwangen überraschend Japan und stehen nun im WM-Halbfinal.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 17°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 15°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 17°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten