Olympia-News: Ski alpin
Schweizer Skifahrer haben Substanz für 3-4 Medaillen
publiziert: Mittwoch, 30. Jan 2002 / 21:18 Uhr

Bern - Bei der WM 2001 in St. Anton war er noch der grosse Pechvogel, doch in Salt Lake City gilt er als der sicherste Wert. Didier Cuche ist neben den beiden Weltmeistern Sonja Nef und Michael von Grünigen die dritte Kraft im Schweizer Alpinteam.

Didier Cuche die dritte Kraft neben MvG und Sonja Nef.
Didier Cuche die dritte Kraft neben MvG und Sonja Nef.
Die alpinen Skifahrer sind zusammen mit den Bobfahrern Medaillengaranten an Olympischen Spielen. Mit Ausnahme von Oslo 1952 und Innsbruck 1964 kehrten sie immer dekoriert nach Hause zurück. Sapporo (6 Medaillen in 6 Wettbewerben) und Calgary (11 Medaillen in 10 Wettbewerben) bildeten das Pendant, sonst holten die Alpinen bei olympischen Wettkämpfen im Ausland zwischen einer und vier Auszeichnungen. In diesem Rahmen bewegen sich die Erwartungen auch diesmal. Rein statistisch gesehen hat die 9 Athleten und 8 Athletinnen umfassende Mannschaft von Swiss-Ski Substanz für 3 bis 4 Medaillen.

Im Gegensatz zum Vorjahr, als Trainer und Funktionäre vollmundig 6 WM-Medaillen prognostizierten, aber nur drei erreichten, hielten sie sich vor Olympia zurück. «Die Prognose ist nicht gut angekommen, deshalb rede ich jetzt nur noch von Medaillenchancen», sagt Männer-Chef Dieter Bartsch. «Wir fliegen mit der Überzeugung nach Amerika, Medaillen gewinnen zu können.» Dazu sind die Schweizer, mit Ausnahme des Slaloms, in dem Urs Imboden als einziger Mohikaner das Fähnchen aufrecht hält, in allen Disziplinen imstande. Auch Angela Maina lässt sich bezüglich Prognosen nicht auf die Äste hinaus: «Wichtig ist, dass die Athletinnen in Salt Lake City in Form sind.»

Cuches «sichere» Medaille im Super-G

Wie Prognosen und Medaillenhoffnungen in Schall und Rauch aufgehen können, zeigte sich bei den Olympischen Spielen 1992 in Albertville. Vor den Spielen reihten die Schweiz Sieg an Sieg, und so erwartete man auch Medaillen auf Laufmeter. Doch letztlich schaute eine mickrige Bronzemedaille von Steve Locher in der Kombination heraus -- und das nur, weil Hubert Strolz am letzten Tor scheiterte. Anderseits räumten die Österreicher, die zuvor sieglos gewesen waren, acht Medaillen ab.

Bezeichnenderweise besitzen die Schweizer in jener Disziplin die grösste Chance, die eigentlich jahrelang ihre schwächste war (und ist). Im Super-G der Männer, wo der letzte Weltcupsieg schon 10 Jahre zurückliegt, startet Didier Cuche als «sicherer» Medaillenkandidat. In jedem der vier Weltcuprennen stand er auf dem Podest.

Sonja Nef fast noch Debütantin

Cuche kann unbelastet antreten. Er hat bereits eine Olympia- Medaille; 1998 in Nagano errang er hinter Hermann Maier Silber. Auch Michael von Grünigen hat schon eine -- Bronze in Nagano. Doch steht dieser 3. Rang etwas im Kontrast zu seinen übrigen Erfolgen mit zwei WM-Titeln und 19 Weltcupsiegen -- ein Olympiasieg wäre die Krönung der 20-jährigen Skikarriere. Seine diesjährige Saison ist indes im Vergleich zur letzten (4 Weltcupsiege) etwas durchzogen. Insgesamt stand er «nur» zweimal auf dem Podest, auf den ersten Sieg wartet er immer noch, überdies plagt(e) er sich mit lästigen Verletzungen am Ellbogen und an der Schulter herum.

Ähnlich erging es Sonja Nef. Sie hat zwar schon zwei Saisonsiege auf dem Konto. Im Vergleich zum Vorjahr (7 Siege) lief es aber harziger, vor allem die letzten Rennen gerieten gar nicht nach Wunsch. An Olympia ist die Appenzellerin trotz ihrer bald 30 Jahre fast noch Debütantin. In den bisherigen zwei Einsätzen in Nagano sah sie weder im Slalom noch im Riesenslalom das Ziel; für Lillehammer 1994 fand die «Spätzünderin» noch keine Berücksichtigung.

In den bisherigen Weltcuprennen stand 21 Mal ein Schweizer oder eine Schweizerinnen auf dem Podest (1998 zum gleichen Zeitpunkt nur 12 Mal). Mit Sylviane Berthod, Marlies Oester und Lilian Kummer kreiierte Swiss-Ski gleich drei «neue» Siegerinnen -- das gabs seit über einem Jahrzehnt nicht mehr. Das Männer-Team erlitt als Folge des schweren Unfalls von Silvano Beltrametti einen Rückschlag, gleichwohl sind Fortschritte feststellbar. Paul Accola nimmt als erster Spitzenfahrer zum fünften Mal an Olympischen Spielen teil; das schafften sonst nur Exoten.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 13°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 13°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 13°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten