Nischenprodukt mit Potenzial
Schweizer Weidegans statt Truthahn als Festschmaus
publiziert: Freitag, 25. Dez 2015 / 14:48 Uhr
Gans als Weihnachtsschmaus ist weniger gefragt als Truthahn.
Gans als Weihnachtsschmaus ist weniger gefragt als Truthahn.

Bern - Gänsebraten als Weihnachtsschmaus: Über die Festtage dürfte in manchem Schweizer Haushalt eine Gans auf den Teller kommen - und zwar eine aus Schweizer Produktion. Die Zahl der Schweizer Bauern, die Weidegänse halten, hat in den vergangenen Jahren zugenommen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Gansabhauet, Kinderlieder - mit der Gans sind viele Bräuche verknüpft. Nun soll sie auch als Festschmaus die Schweiz erobern. Seit 2013 gibt es den Verein weidegans.ch, der die Gänsehaltung in der Schweiz fördern will. Zu Beginn machten nur 18 Landwirte mit, die 1110 Weidegänse hielten. Heute sind es bereits 44 Bauern mit fast 2800 Gänsen, wie Dominik Füglistaller vom Verein auf Anfrage der sda sagte.

Für Füglistaller ist die Weidegans ein Nischenprodukt mit Potenzial. Auch die Grossverteiler sind auf den Trend aufgesprungen. Coop verkauft jedes Jahr über die Festtage etwa 400 einheimische Gänse. Die Zahl ist gemäss einem Sprecher leicht gestiegen.

Auch die Migros ist seit diesem Jahr bei der Initiative mit dabei, gibt aber keine Zahlen bekannt. Gans sei weniger gefragt als Truthahn, sagte eine Migros-Sprecherin. Die Verkaufszahlen seien rund zwanzig Mal tiefer. Dank der Schweizer Herkunft könnte die Gans gegenüber dem Truthahn jedoch noch zulegen.

Als Futter bekommt die Weidegans in erster Linie Weidegras. Sie soll so natürlich wie möglich auf das gewünschte Schlachtgewicht kommen.

Kein zweites Fondue Chinoise

Die Weidegans hat allerdings ihren Preis. Bei Coop und Migros kostet sie eineinhalb bis zwei Mal so viel wie ein Truthahn. Die Gans wird am Stück verkauft - vier bis sechs Kilogramm sind es jeweils.

Einmal gekauft, stellt sich die Frage: Wie wird daraus ein Festschmaus? «Die Leute fragen sich oft, wie eine Gans zubereitet wird», sagt Flüglistaller, der bei weidegans.ch für die Finanzierung zuständig ist. Der Verein arbeite daher an einem Kochbuch.

Trotz steigender Nachfrage rechnet Füglistaller aber nicht damit, dass Gänse bald zu einem traditionellen Weihnachtsfestmahl werden wie etwa Fondue Chinoise.

«Gänse-Mekkas» Bern und Ostschweiz

Gänsebraten hat im Norden Europas Tradition. Gegessen wird er hauptsächlich zwischen dem Martinstag am 11. November und Weihnachten. In den deutschsprachigen Regionen ist das Gericht bekannter als in den französischsprachigen.

Anders der Truthahn: Dieser wird laut einem Coop-Sprecher in der Westschweiz häufiger verkauft als in der Deutschschweiz. Als Liebhaber der Foie gras kennen die Westschweizer Gans zwar gut. Schweizer Gänse enden jedoch nicht als Foie gras - das Stopfen ist in der Schweiz seit 1978 verboten.

«Wir müssen zeigen, dass es Alternativen zur Foie gras gibt und dass Gans auch in anderen Formen gegessen werden kann», sagt Füglistaller. In der Westschweiz sieht er noch Potenzial.

Dem Verein weidegans.ch gehören indes momentan nur drei Westschweizer Bauern an. Das «Mekka der Gans» liegt in Bern und in der Ostschweiz - jenen Regionen, aus denen die Vereinsgründer kommen. Die französische Schweiz sei schlecht vertreten, gibt Füglistaller zu. Im März will sich der Vorstand mit der Strategie und damit auch mit diesem Thema befassen.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Bewegender Moment für die Truthähne «Peace» und «Liberty»: US-Präsident Barack Obama höchstpersönlich hat ... mehr lesen
Der traditionelle Thanksgiving-Truthahn.
Über die Festtage serviert das Küchenteam des Restaurant parkuus kulinarische Köstlichkeiten.
Seine Liebsten und sich selbst mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen - Das bietet das Restaurant parkhuus über die ... mehr lesen
London - Wenn doch jeden Tag Weihnachten wäre, mag sich so manches Kind denken. Andy Park hat sich diesen Wunsch erfüllt. ... mehr lesen
Weihnachts-Truthahn: Für Andy Park ein täglicher Festschmaus.
Gesunde Ernährung / 5 Elemente
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 16
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines Geschäfts in Narooma im australischen New South Wales einen Shitstorm ausgelöst. mehr lesen 
Wirbel um Schnitzel-Werbung Das neue Werbeplakat der australischen Burger-Restaurantkette Grill'd hat mit einem vulgären Buchstaben-Gag die Gemüter ...
Werbeplakat: Das Wort «SHIT» ist unschwer zu überlesen.
Umsatzplus bei Max Havelaar  Zürich - Schweizerinnen und Schweizer haben 2015 für 520 Millionen Franken fair ... mehr lesen
Der Umsatz mit fair gehandelten Produkten hat zugenommen.
Armedangels produziert fair und sieht atemberaubend aus.
Adieu Fast Fashion Fast Fashion ist in unserer Gesellschaft so stark verbreitet wie nie zuvor. Kleidung wird schnell, billig und unter schlimmsten Bedingungen für Umwelt ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Lernen Sie uns bei uns bei einem Schnuppertraining unverbindlich kennen. ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 18°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Basel 17°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 16°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Luzern 19°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten