Schweizer Wissenschaftler trotz Leistungen nicht top
publiziert: Dienstag, 15. Jul 2008 / 14:06 Uhr

Neuenburg - Die Schweiz erbringt in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung nach wie vor Spitzenleistungen. Sie liegt aber vielfach hinter den nordischen Staaten und Japan.

In der Schweiz sind von 1000 Erwerbspersonen 12 in Forschung und Entwicklung und 6 als eigentliche Forscherinnen und Forscher tätig.
In der Schweiz sind von 1000 Erwerbspersonen 12 in Forschung und Entwicklung und 6 als eigentliche Forscherinnen und Forscher tätig.
1 Meldung im Zusammenhang
Dies geht aus den jüngsten «Indikatoren Wissenschaft und Technologie» des Bundesamtes für Statistik hervor. Danach stammten 2005 zwar nur 2 Prozent der in der OECD angemeldeten Patente aus der Schweiz.

Mit 107 angemeldeten Patenten pro Million Einwohner stand die Schweiz aber auf Rang 2 hinter Japan mit 119 Patenten.

Auch im «Innovations-Index», der die Innovationsleistungen eines Landes misst, lag sie mit Schweden an der Spitze - dies Dank der Dynamik der Schweizer Unternehmen. Allerdings wächst ihr Index nicht mehr so stark wie in früheren Jahren.

Mit Studiumabsolventen ganz vorne

30 Prozent der 25- bis 64-Jährigen in der Schweiz haben ein Hochschul- respektive Fachhochschulstudium abgeschlossen. Sie bilden ein wichtiges Reservoir für Forschung und Entwicklung (F+E). Die Schweiz liegt damit über dem Schnitt der 27 EU-Länder, vor Frankreich und Deutschland.

Sie rangiert aber hinter Österreich, mehreren nordeuropäischen Ländern, den USA, Japan, Island und Kanada. In den drei letzteren Ländern haben über 40 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung einen solchen Abschluss.

In der Schweiz sind von 1000 Erwerbspersonen 12 in F+E und 6 als eigentliche Forscherinnen und Forscher tätig. Mit diesen beiden Werten liegt die Schweiz zwar über dem EU-Durchschnitt, kann jedoch nicht mit den nordischen Ländern sowie mit Japan und Frankreich mithalten.

(dl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Auf der Rangliste der national ... mehr lesen
Auf der Rangliste der national oder international geschützten Patente belegt die Schweiz Rang 10.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the ...
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der Deutschschweiz. mehr lesen  
Fotografie Die Ausstellung «Stereomania. Die Schweiz in 3D» im Landesmuseum Zürich präsentiert Stereofotografien der Schweiz aus der Zeit zwischen 1860 und 1910. Internationale ... mehr lesen  
Analoges Gadget des 19. Jahrhunderts: Ein Stereoskope.
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine ... mehr lesen  
Fotografie 50 Fotograf*innen, 50 Frauen*, 50 Jahre Frauenstimmrecht  Wie geht es ihnen in diesem Land, das sich seine liebe Zeit gelassen hat mit der definitiven Einführung der Demokratie? Was ... mehr lesen  
Frauen können das genauso wie Männer!
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel 7°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Bern 2°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 4°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 3°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten