Raumfahrt
Schweizer Zell-Experiment auf dem Weg zur ISS
publiziert: Freitag, 18. Apr 2014 / 23:30 Uhr

Zürich - Mit gut einem Monat Verzögerung ist am Freitag ein «Dragon»-Raumfrachter der NASA zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet. Mit an Bord waren auch Immunzellen aus Zürich.

1 Meldung im Zusammenhang
Der Mediziner Oliver Ullrich erforscht mit einem Experiment im All, wie es menschlichen Zellen in der Schwerelosigkeit ergeht.

"Angesichts der dramatischen Veränderungen in Zellen bei Schwerelosigkeit wundert man sich, dass Menschen überhaupt sechs Monate im All überleben können", sagt Ullrich vom Anatomischen Institut der Universität Zürich der Nachrichtenagentur sda. Knochen und Muskeln schwinden und insbesondere das Immunsystem ist gestört.

So funktionieren etwa die Fresszellen nicht mehr richtig, die Bakterien einfangen und abtöten. Astronauten leiden deshalb häufig unter Infektionen. Jetzt wollen Ullrich und seine Kollegen wissen, was mit diesen Immunzellen bei einem dreitägigen Aufenthalt in der Schwerelosigkeit geschieht.

Deshalb haben sie Proben davon in winzige Minilabore gepackt und mit der "Dragon"-Raumfähre der US-Raumfahrtbehörde NASA ins US-Forschungslabor auf der ISS geschickt. Gut einen Monat später sollen die Zellen dann mit der "Dragon"-Kapsel wieder im Pazifischen Ozean landen.

Nützliche Erkenntnisse

Die Erkenntnisse aus den Experimenten könnten in Zukunft sowohl im All wie auf der Erde nützlich sein, meint Ullrich - etwa bei Krankheiten wie Immunstörungen, Alzheimer oder Krebs.

"Diese Experimente helfen uns, das Funktionieren des Lebens auf der Erde besser zu verstehen", sagte Ullrich. Auch die Risiken künftiger Langzeit-Raumflüge - etwa zum Mars - könnten damit besser eingeschätzt werden.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der ... mehr lesen
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 14°C 29°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 15°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 14°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 19°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten