Schweizer brauchen immer mehr Energie
publiziert: Freitag, 23. Jun 2006 / 11:26 Uhr

Bern - In der Schweiz ist im letzten Jahr so viel Energie beim Heizen, Fahren und Fliegen verbraucht worden wie noch nie.

Der Benzin-Verbrauch sank um 3 Prozent.
Der Benzin-Verbrauch sank um 3 Prozent.
Die wichtigsten Gründe waren das kühlere Wetter, die positive Entwicklung der Wirtschaft und die wachsende Bevölkerung.

Das Bundesamt für Energie (BFE) bezifferte den Totalverbrauch in seiner Mitteilung für 2005 mit 890 440 Terajoule. Das waren 1,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Zugenommen hat der Verbrauch von Dieselöl (9,2 %), Erdgas (2,7 %), Elektrizität (2,1 %), Heizöl extra-leicht (1,0 %), Fernwärme (4,5 %), Energieholz (2,9 %), erneuerbaren Energien (7,7 %) und Industrieabfällen (1,0 %). Tiefer als im Vorjahr war der Verbrauch von Kohle (1,2 %) und schweren Heizölsorten (21,2 %).

Diesel ersetzt weiter Benzin

Flug-Treibstoffe wurden zum ersten Mal seit dem Jahr 2000 mehr verbraucht als im Vorjahr, und zwar 1,3 Prozent. Insgesamt stieg der Absatz von Treibstoffen um 0,7 Prozent.

Auf der Strasse wurde der Mehrverbrauch von Diesel damit kompensiert, dass 3 Prozent weniger Benzin getankt wurden. Der Ersatz von Benzin durch Diesel setze sich somit fort, hält das BFE fest.

Gemäss ersten Schätzungen stieg das BIP im letzten Jahr um real 1,9 Prozent. Die mittlere Wohnbevölkerung der Schweiz nahm um 0,6 Prozent zu, der Gesamtwohnungsbestand um 1 Prozent und die Zahl der Motorfahrzeuge um 1,5 Prozent. Die Gesamtenergiestatistik wird Anfang August vorliegen.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 2°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 0°C 7°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten