Schweizer spenden am meisten Geld für Haiti
Schweizer nach Haiti-Erdbeben spendenfreudig
publiziert: Dienstag, 16. Mrz 2010 / 00:05 Uhr

Bern - 10 Franken und 30 Rappen - oder umgerechnet 7 Euro und 10 Cent - haben die Schweizer durchschnittlich an die Erdbebenopfer in Haiti gespendet. Damit lagen sie weltweit an der Spitze, vor den Holländern mit 4.10 Euro und den Kanadiern mit 3.30 Euro pro Kopf.

In der Schweiz wurden rund 80 Millionen Franken für Haiti gespendet.
In der Schweiz wurden rund 80 Millionen Franken für Haiti gespendet.
2 Meldungen im Zusammenhang
Dies zeigt ein Vergleich unter den Mitgliedern des International Committee on Fundraising Organizations (ICFO), den die Schweizer Zertifizierungsstelle ZEWO anstellte.

Die meisten privaten Spenden stammten aus den USA: Insgesamt wurden dort umgerechnet 653 Millionen Euro für Haiti gesammelt, dazu kamen staatliche Hilfsgelder.

In Deutschland spendete die Bevölkerung 195 Millionen Euro, in Kanada kamen 110 Millionen Euro zusammen. In der Schweiz sammelten die privaten Organisationen 50 Millionen Euro (80 Millionen Franken).

Die Sammelaktion für Haiti war in der Schweiz die grösste seit dem Seebeben in Asien im Dezember 2004. Damals spendeten die Schweizerinnen und Schweizer durchschnittlich sogar 33 Franken pro Kopf (23 Euro) - im weltweiten Vergleich ebenfalls am meisten.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Die internationale ... mehr lesen
Haiti steht kurz vor der Regenzeit und der Hurrikansaison.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten