Glücksspiele
Schweizer spielen für 349 Fr. Lotto ... im Durchschnitt
publiziert: Dienstag, 21. Jul 2015 / 13:09 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Jul 2015 / 14:42 Uhr
Die beliebtesten Glücksspiele sind die Zahlenlottos «Swiss Lotto» und «Euro Millions».
Die beliebtesten Glücksspiele sind die Zahlenlottos «Swiss Lotto» und «Euro Millions».

Bern - Rekordjackpots im Zahlenlotto und das damit verbundene Spielfieber haben den Schweizer Spielveranstaltern im letzten Jahr einen Umsatz von 2,88 Milliarden beschert. Das sind umgerechnet 349 Franken, die jeder Einwohner für Lottospiele und Wetten ausgegeben hat.

2 Meldungen im Zusammenhang
Wie das Bundesamt für Justiz (BJ) in ihrer Lotterie- und Wettstatistik am Dienstag mitteilte, wurden damit im Jahr 2014 in der Schweiz über 85 Millionen Franken oder 3,2 Prozent mehr gespielt als im Jahr zuvor.

1,92 Milliarden Franken oder 233 Franken pro Person seien als Gewinne an die Spielenden wieder ausgeschüttet worden. Damit verlor jeder der 8'236'600 Einwohnerinnen und Einwohner der Schweiz im letzten Jahr durchschnittlich 116 Franken.

Die beliebtesten Glücksspiele sind nach wie vor die Zahlenlottos "Swiss Lotto" und "Euro Millions", die von Swisslos in der Deutschschweiz und im Tessin und von der Loterie Romande in der Westschweiz angeboten werden. Sie hätten 2014 von ausserordentlich hohen Jackpots profitiert, die zahlreiche Gelegenheitsspieler anzogen, hiess es weiter.

Der Reingewinn der Spielveranstalter stieg um 45 Millionen auf insgesamt 962 Millionen Franken. 99,7 Prozent wurde von Swisslos und der Loterie Romande erwirtschaftet. Diese zahlten davon 599 Millionen Franken an die kantonalen Lotterie- und Sportfonds und direkt begünstigte Sportdachverbände aus.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bund will mit einer neuen Strategie die Suchtbekämpfung verbessern. Statt ... mehr lesen
Übermässiger Alkoholkonsum verursacht jedes Jahr Kosten von rund 4,2 Mrd. Franken für die Gesellschaft.
Alles mein!
Bern - Casinos sollen künftig ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten