Physiotherapeutin und Mutter von sechs Kindern
Schweizerin erhält Hessischen Friedenspreis für Kampf gegen Minen
publiziert: Freitag, 28. Sep 2012 / 16:16 Uhr
Elisabeth Decrey Warner erhielt für ihren Kampf gegen Landminen den Hessischen Friedenspreis. (Symbolbild)
Elisabeth Decrey Warner erhielt für ihren Kampf gegen Landminen den Hessischen Friedenspreis. (Symbolbild)

Wiesbaden - Für ihren Kampf gegen Landminen hat die Schweizerin Elisabeth Decrey Warner am Freitag den Hessischen Friedenspreis 2012 im Landtag in Wiesbaden entgegengenommen. Mit ihrer Organisation «Geneva Call» habe sie mehr als 40 Rebellengruppen davon überzeugen können, auf den Einsatz von Personenminen in bewaffneten Konflikten zu verzichten, heisst es in der Begründung für die Verleihung.

Der Geschäftsführer der Hilfsorganisation medico international, Thomas Gebauer, sprach Decrey Warner als Laudator seine Bewunderung für die Kreativität, den Mut und die Beharrlichkeit in ihrem Engagement aus.

Damit sei die Arbeit der gelernten Physiotherapeutin und Mutter von sechs Kindern eine wichtige Ergänzung zum staatlichen Ottawa-Abkommen gegen Landminen. Zudem setze sie sich dafür ein, den Einsatz von Kindersoldaten zu untersagen und sexuelle Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung zu unterbinden.

Weniger gewalttätige Welt aufbauen

Decrey-Warner sagte in ihrer Danksagung, mit ihr würden gleichzeitig alle ihre Mitstreiter mit dem Friedenspreis geehrt. «»Geneva Call« versucht, Schritt für Schritt eine weniger gewalttätige Welt aufzubauen», sagte sie. Der Organisation gehe es darum «gegen barbarische Methoden der Kriegsführung» vorzugehen.

Der mit 25'000 Euro dotierte Hessische Friedenspreis wird seit 1994 vergeben. Träger ist die Stiftung des früheren hessischen Ministerpräsidenten Albert Osswald (1919-1996).

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
«Heidi» gewann gegen den Konkurrenten «Rico, Oskar und das ...
Deutscher Filmpreis  Berlin - Beim Deutschen Filmpreis in Berlin ist am Freitagabend die Lola für den besten Kinderfilm an den Schweizer Film «Heidi» des Zürcher Regisseurs Alain Gsponer gegangen. Der Film beruht auf dem Romanklassiker von Johanna Spyri. 
Schweizer Dokumentarfilm «Above and Below» ausgezeichnet Berlin - Der Schweizer Film «Heidi» hat beim Deutschen Filmpreis in Berlin am Freitagabend die Lola für ...
New Faces Awards  Berlin - Die Jungschauspieler Lea van Acken und Lucas Reiber sind mit dem Nachwuchspreis New ...  
Schweizer Grand Prix Theater  Genf - Das Zürcher Theater HORA ist mit dem Schweizer Grand Prix Theater ausgezeichnet worden. Die Theatergruppe für Menschen mit geistiger Behinderung erhielt den Preis am Donnerstagabend im Théâtre de Carouge in Genf.  
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter bewölkt, etwas Regen
Basel 14°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Luzern 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 13°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
Lugano 16°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten