Weltcup-Riesenslalom Frauen Berchtesgaden
Schweizerinnen fuhren am Podest vorbei - Dorfmeister siegte
publiziert: Samstag, 19. Jan 2002 / 14:36 Uhr / aktualisiert: Samstag, 19. Jan 2002 / 17:28 Uhr

Berchtesgaden - Mit den Plätzen 4 bis 6 sorgten Sonja Nef, Corinne Rey-Bellet und Fränzi Aufdenblatten beim Weltcup-Riesenslalom in Berchtesgaden (De) für ein hervorragendes Schweizer Teamergebnis. Überlegene Siegerin wurde die Österreicherin Michaela Dorfmeister.

Michaela Dorfmeister.
Michaela Dorfmeister.
Mit ihrem 4. Platz, ihrer schlechtesten Rangierung in ihrer Spezialdisziplin seit Oktober 2000 in Sölden (15.), war Sonja Nef nicht zufrieden. Die 29-jährige Riesenslalom-Weltmeisterin, die technisch anspruchsvolle Läufe bevorzugt, konnte sich mit dem flachen und wenig selektiven Hang in Berchtesgaden nicht anfreunden: «Wir sind die weltbesten Fahrerinnen, doch hier wurden wir nicht gefordert.» Obwohl auch im zweiten Durchgang nur die sechstschnellste Zeit herausschaute, verbesserte sich die Appenzellerin noch um vier Plätze und verpasste Rang 3 nur um 12 Hundertstel.

Gleich hinter Nef erreichte Corinne Rey-Bellet als Fünfte ihr bestes Saisonergebnis in dieser Disziplin. Die Walliserin war nach dem ersten Lauf knapp zwei Zehntel hinter Dorfmeister sogar noch Zweite, brachte dieses Resultat aber nicht ins Ziel. Bereits in Maribor war Rey-Bellet vom 4. auf den 7. Platz zurück- und beim Auftakt in Sölden als Halbzeit-Dritte ausgefallen.

Als überraschende Sechste rundete Fränzi Aufdenblatten den Schweizer Block hinter dem Podest ab. Die B-Kader-Fahrerin aus Zermatt fuhr im zweiten Lauf nur eine Hundertstelsekunde langsamer als Dorfmeister und überholte gleich 15 Konkurrentinnen. Die zweifache Junioren-Weltmeisterin (2000 Abfahrt, 2001 Riesenslalom) war nach ihrem besten Weltcupresultat überglücklich: «Ich riskierte viel und wollte unbedingt unter die ersten 15. Ich wusste, dass mir nicht mehr viele Chancen für die Olympia-Qualifikation blieben.» Das erhöhte Risiko lohnte sich für Aufdenblatten, die mit ihrer Leistung die Kriterien für Salt Lake City erfüllte und nun ihren 21. Geburtstag in Übersee wird feiern können.

Nach eben überstandener Grippe konnte hingegen Lilian Kummer nicht ihr volles Rendement ausspielen. Die Siegerin von Lienz verbesserte sich im zweiten Lauf immerhin noch vom 22. auf den 17. Platz.

Zweiter Saisonsieg für Dorfmeister

Im Gegensatz zu Sonja Nef kommt Michaela Dorfmeister mit der Berchtesgadener Loipl-Piste glänzend zu Recht. Die gebürtige Wienerin, wie Nef nun zweimalige Saisonsiegerin im Riesenslalom, triumphierte auf dieser Piste schon vor zwei Jahren. Im Gegensatz zu damals, als sie nur zwei Hundertstel vor Karen Putzer (It) gewann, zeigte sich die 28-Jährige bei ihrem elften Weltcupsieg klar überlegen. Sie fuhr zweimal Laufbestzeit und der Konkurrenz um über einer Sekunde davon. Im Riesenslalom von Maribor vor zwei Wochen lag Dorfmeister als 23. noch über drei Sekunden hinter Nef zurück und war auf Formsuche. «Nach meinem dritten Abfahrtsrang in Saalbach habe ich in den letzten paar Tagen nun auch wieder mein Gefühl für den Riesenslalom gefunden», sagte die Siegerin. Mit diesem Erfolg übernahm Dorfmeister auch wieder die Führung im Gesamtweltcup.

Stina Hofgard Nilsen (No) und Geneviève Simard (Ka) sorgten mit ihren guten Fahrten im zweiten Lauf für ein überraschendes Podest. Die 22-jährige Nilsen erreichte als Zweite ihr bestes Karriere- Ergebnis und bestätigte damit auch den 3. Platz im letzten Riesenslalom von Maribor. Neben Aufdenblatten sorgte Simard mit Startnummer 46 für die grösste Überraschung. Die 21-Jährige aus Montreal, nach dem ersten Durchgang Zehnte, holte sich in ihrer ersten ganzen Weltcupsaison den ersten Podestplatz. Simard, die in allen Disziplinen startet, hatte in dieser Saison vor allem im Super-G für Aufsehen gesorgt. Nach dem 11. Rang in Lake Louise war die Kanadierin in St. Moritz als Letztgestartete sogar Achte geworden.

(bb/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 12°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 11°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten