Versuch mit Metallkügelchen
Schwere Pollenpakete stabilisieren Hummel-Flug
publiziert: Dienstag, 4. Aug 2015 / 12:12 Uhr
Abhängig von den Windverhältnissen beeinflusst die Art des Gepäcks den Energieverbrauch der Hummeln beim Fliegen.
Abhängig von den Windverhältnissen beeinflusst die Art des Gepäcks den Energieverbrauch der Hummeln beim Fliegen.

Bedford - Hummeln können auch mit Pollen- oder Nektar-Lasten fliegen, die der Hälfte ihres Körpergewichts entsprechen. US-Forscher haben nun herausgefunden, dass diese Lasten den Flug stabilisieren, aber die Steuerung beeinträchtigen können.

2 Meldungen im Zusammenhang
Hummeln sammeln Pollen in sogenannten Pollenhöschen an den Beinen und flüssigen Nektar, den sie im Magen transportieren. Da die schweren Lasten an verschiedenen Körperstellen sitzen, erwarteten Forscher, dass sie auch die aerodynamischen Flugeigenschaften unterschiedlich beeinflussen.

Um dies zu testen, klebten die Forscher um Andrew Mountcastle von der Harvard University Concord Field Station in Bedford den Insekten kleine Metallkügelchen an die Beine oder in die Körpermitte. Dann liessen sie sie in einem Windkanal bei unterschiedlichen Windverhältnissen fliegen.

Stabiler, aber schlechter zu manövrieren

Als Anflugziel dienten Blütenattrappen, die sich hin und her bewegten, damit die Tiere beim Anflug komplexe Flugmanöver vollbringen mussten. Es zeigte sich, dass die Tiere mit Gewichten an den Beinen sehr stabil in der Luft lagen und Windstösse sie weniger aus der Bahn warfen als Tiere, die das Gewicht am Körper trugen, wie die Forscher im Fachjournal PNAS berichten.

Die Pakete am Bein erschwerten jedoch das Manövrieren beim Anflug auf die bewegliche Blüte, und die Hummeln eierten zünftig herum. Trugen sie die Kugeln am Körper, war dies weniger der Fall. Die Forscher schliessen daraus, dass die Art des Gepäcks den Energieverbrauch beim Fliegen abhängig von den Windverhältnissen beeinflusst.

«Unsere Resultate deuten darauf hin, dass Hummeln je nach Windverhältnissen andere Nahrungsquellen sammeln könnten», schreiben die Autoren. Dies hätte wichtige Auswirkungen auf die Bestäubungsarbeit und die Gesundheit der Hummelkolonie, zum Beispiel wenn sich Wetterbedingungen langfristig ändern. Konkrete Hinweise dafür, dass Hummeln je nach Wind eher Pollen oder Nektar sammeln, gibt es aber bisher noch nicht.

(jbo/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Eine neue Studie erklärt, warum Hummeln ihr streng geordnetes Kolonieleben ... mehr lesen
Nach der sozialen Phase greifen sich Hummeln an.
Ottawa - Der Klimawandel quetscht den von Hummeln genutzten Lebensraum zusammen. Die südliche Grenze der Verbreitung der meisten Arten in Europa und Nordamerika habe sich nach Norden verschoben - die nördliche Grenze jedoch nicht. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 20°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten