Schwere Zeiten für Allergiker
publiziert: Mittwoch, 11. Apr 2007 / 16:52 Uhr

Bern - Pollenallergiker müssen dieses Jahr zusätzliches Ungemach hinnehmen: grössere Konzentrationen von Hagebuchenpollen. In Kombination mit den derzeit aktuellen Birken- und Eschenpollen erschweren sie den Allergikern das Leben zusätzlich.

Mit dem Frühling kommen auch wieder die Allergien.
Mit dem Frühling kommen auch wieder die Allergien.
Pollen von Hagebuchen treten nur etwa alle sechs Jahre in dieser hohen Konzentration auf, wie May Udriet von der Luftmessstation in Payerne VD auf Anfrage zu einem Bericht in der Westschweizer Tageszeitung «Le Matin» sagte. Das Jahr 2007 sei ein eigentliches Hagebuchenjahr.

Im Tessin sind die Hagebuchenpollen laut MeteoSchweiz seltener, während die Eschenpollen häufig sind. Die Platanenpollen, die nur in schwachen Konzentrationen vorkommen, dürften kaum zu Problemen führen.

Allergiker, die unter den aktuellen hohen Pollenkonzentrationen leiden, finden in den Bergen normalerweise deutlich tiefere Belastungen. Bei starken Berg- und Talwinden ist es aber möglich, dass grössere Pollenmengen von den Tälern und die Berge transportiert werden.

Während die Baumpollensaison bald vorbei sein wird, stehen schon die Gräserpollen abflugbereit. Sie sind der hauptsächliche Verusacher von Pollenallergien; rund 15 Prozent der Schweizer Bevölkerung sind davon betroffen.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet die Weltgesundheitsorganisation WHO am Dienstag. mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Basel 13°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 10°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 13°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten