Schwierige Bilaterale Verhandlungen mit der EU wegen der Steuerhinterziehung
publiziert: Freitag, 1. Nov 2002 / 01:08 Uhr

Brüssel - Bei den Zinssteuer-Verhandlungen bereiten die Schweiz und die EU einen Vereinbarungsentwurf vor. In der Hauptstreitfrage, ob auch blosse Steuerhinterziehung eingeschlossen werden soll, klaffen die Standpunkte aber weiterhin auseinander.

Die Delegationsleiter der Schweiz und der EU, Robert Waldburger und Robert Verrue.
Die Delegationsleiter der Schweiz und der EU, Robert Waldburger und Robert Verrue.
Delegationen der Schweiz und der Europäischen Union (EU) trafen sich zur dritten Verhandlungsrunde über die Zinsbesteuerung. Die Delegationsleiter der Schweiz und der EU, Robert Waldburger und Robert Verrue, äusserten sich danach erstmals gemeinsam vor den Medien.

Verrue äusserte sich dabei sehr zuversichtlich, dass bis zum Entscheid der EU-Finanzminister im Dezember die nötige Plattform erarbeitet werden kann. Laut Waldburger wurde erstmals aufgrund eines Vereinbarungsentwurfs über jene Schlüsselelemente gesprochen, bei denen eine Lösung möglich ist.

Dabei gings vor allem um die von der Schweiz vorgeschlagene Quellensteuer auf Zinserträgen von EU-Bürgern im Ausland. Angesprochen wurde zudem die Möglichkeit für EU-Bürger, sich freiwillig einer Meldepflicht über solche Erträge zu unterstellen, sowie eine Überprüfungsklausel des Abkommens.

Eine Quellensteuer soll während einer siebenjährigen Übergangsfrist auch den EU-Staaten Luxemburg, Österreich und Belgien erlaubt sein. Laut Waldburger wäre die Schweiz auch zu einem höheren Steuersatz bereit als den von der EU dabei geplanten 15 und später 20 Prozent.

Die drei erörterten Punkte gehören zu den vier Kernelementen, auf die auch EU-Kommissar Frits Bolkestein eine Lösung mit der Schweiz stützen will. Nach wie vor grosse Probleme bestehen laut Verrue aber beim vierten Element, dem Informationsaustausch über Zinserträge.

Die Schweiz wäre dazu zwar auf Anfrage bei Steuerbetrug bereit. Die EU will dies jedoch auch bei blosser Steuerhinterziehung.

(ps/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden ... mehr lesen  
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 19°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 11°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten