Schwimmen: Miluska musste aufgeben -- Denise Schrader 13.
publiziert: Mittwoch, 25. Sep 2002 / 17:55 Uhr

Zwei Tage nach dem Gewinn der Bronzemedaille über fünf Kilometer musste die Baslerin Hanna Miluska an den Open-Water-WM in Sharm el Sheik (Äg) über die doppelte Distanz wegen Übelkeit aufgeben. Denise Schrader vom SC Uster wurde 13.

Die Goldmedaille sicherte sich die Deutsche Britta Kamrau vor der 5-km-Weltmeisterin Viola Valli aus Italien und ihrer Landsfrau Angela Maurer.

Die beiden Schweizerinnen setzten sich im 29 Grad warmen Roten Meer mit der Spitzengruppe rasch ab. Miluska, die bereits lange vor dem Start über Magenprobleme geklagt hatte, kämpfte allerdings bald hart um den Anschluss. Nach 2,5 km musste sich die 18-Jährige Baslerin übergeben, worauf sie enttäuscht in ein Begleitboot steig.

Denise Schrader hielt sich bis Kilometer 7 problemlos im Spitzenpulk. Als das Tempo verschärft wurde, fand sie zunächst in der zweiten Gruppe Unterschlupf, ehe sie auf dem letzten Kilometer weiter zurückfiel.

Obwohl das Rennen aus Schweizer Sicht nicht optimal verlief, gab sich Teammanagerin Elena Nembrini zufrieden: "Hanna und Denise sind am Ende einer sehr langen Saison gut geschwommen." Auf Grund der starken Resultate über fünf Kilometer am Montag sind Miluska (3.) und Schrader (10.) für die WM im kommenden Jahr in Barcelona qualifiziert. Miluska wird dort jedoch kaum starten. Sie will sich fortan ganz aufs Poolschwimmen konzentrieren, weil die Langstrecken-Wettbewerbe nicht im olympischen Programm figurieren.

(mk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
.
Schwimmbad Mühleye Visp  Das Schwimmbad Mühleye in Visp ist das ideale und sehr preisgünstige Freibad im Oberwallis für die ganze Familie. mehr lesen 
Olympische Sommerspiele Unbeschwert nach Rio  Laut Oliver Imfeld, dem Geschäftsführer von Swiss Triathlon, besteht für die Triathleten bei Olympia keine ... mehr lesen  
Die Wasserqualität in Copacabana ist gut.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten