Schwyz finanziert Strassenbau zu 90 Prozent aus Bussen
publiziert: Mittwoch, 19. Nov 2008 / 18:48 Uhr

Schwyz - 90 Prozent der Busseneinnahmen im Kanton Schwyz sollen für die Finanzierung von Strassenbauprojekten verwendet werden. Eine entsprechende Motion der SVP ist im Schwyzer Kantonsrat äusserst knapp angenommen worden.

90 Prozent der Busseneinnahmen im Kanton Schwyz sollen für die Finanzierung von Strassenbauprojekten verwendet werden.
90 Prozent der Busseneinnahmen im Kanton Schwyz sollen für die Finanzierung von Strassenbauprojekten verwendet werden.
Das Schwyzer Strassenbauprogramm sieht für die nächsten 15 Jahre neun Grossprojekte im Umfang von 357 Millionen Franken vor. Zu deren Realisierung erwog die Regierung eine befristete Erhöhung der Motorfahrzeugsteuern um 15 Prozent, was jährliche Mehreinnahmen von rund 6 Mio. Franken bringen würde.

Die höheren Motorfahrzeugsteuern stiessen aber Widerstand - vor allem bei der SVP, die keine weitere Belastungen der Autofahrer wollte. In einer Motion setzte sie sich deshalb dafür ein, 90 Prozent der Einnahmen aus dem Ordnungsbussen für die Finanzierung von Strassenbauprojekten zu verwenden.

Nach längerer Diskusion setzte sich die SVP dank Unterstützung durch eine Minderheit der FDP knapp durch. Die Motion wurde mit 49 zu 48 Stimmen erheblich erklärt.

Die grössten Projekte sind die Umfahrung Pfäffikon (75 Millionen Franken), der Ausbau der Hauptstrasse Altmatt-Biberbrugg (65 Millionen) und die Südumfahrung von Küssnacht (51 Millionen).

(smw/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Der Ständerats lehnte Steuervergünstigungen für Unternehmen ab.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten