Schwyzer CVP tritt mit drei Bisherigen nochmals an
publiziert: Mittwoch, 31. Mrz 2004 / 11:48 Uhr

Küssnacht - Die CVP des Kantons Schwyz tritt auch im zweiten Wahlgang für die Regierungsratswahlen mit den drei amtierenden Regierungsräten an. Eine gemeinsame Liste mit anderen Parteien wird geprüft; notfalls tritt die CVP allein an.

Der Schwyzer Finanzdirektor Georg Hess (CVP) tritt auch im zweiten Wahlgang an.
Der Schwyzer Finanzdirektor Georg Hess (CVP) tritt auch im zweiten Wahlgang an.
Die Nomination der Regierungsräte Georg Hess, Kurt Zibung und Lorenz Bösch für den zweiten Wahlgang vom 16. Mai sei an der Delegiertenversammlung der CVP Schwyz ohne Diskussion beschlossen worden, teilte die CVP mit.

Alle drei hatten am Sonntag das absolute Mehr verpasst, wenn auch teilweise nur knapp. Die CVP-Männer lagen an der Spitze der Rangliste im ersten Wahlgang, bei dem niemand der Kandidierenden die Hürde des absoluten Mehrs geschafft hatte.

Zu Diskussionen Anlass gab hingegen laut der Mitteilung die Möglichkeit einer gemeinsamen Liste mit anderen Parteien. Die Parteileitung erhielt die Kompetenz, mit anderen Kräften über eine gemeinsame Liste zu sprechen, mit dem Ziel einer teamfähigen Regierung. Die CVP behält sich aber vor, allein anzutreten.

SVP entscheidet am Donnerstag

Die FDP hat bereits beschlossen, im zweiten Durchgang mit den gleichen Kandidaten anzutreten. Regierungsrat Alois Christen war im ersten Wahlgang auf Platz sechs gelandet, der neu kandidierende Peter Reuteler hingegen nur auf dem neunten, letzten Platz aller Kandidaten. Zudem wurde Reuteler als Kantonsrat abgewählt.

Die SVP wird am Donnerstag das weitere Vorgehen beraten. Sie muss entscheiden, ob sie nochmals mit Walter Stählin und Sonja Böni antritt oder nur noch mit einer Kandidatur. Die SP schickt erneut Regierungsrat Armin Hüppin ins Rennen, und auch der Muotathaler Wirt Bruno Suter ist wieder dabei.

(rp/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 6°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Bern 3°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 6°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Lugano 12°C 17°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten