Eingeschleuste Mitarbeiter sollten Straftaten provozueren
SeaWorld-Spione bei PETA
publiziert: Freitag, 26. Feb 2016 / 06:44 Uhr / aktualisiert: Freitag, 26. Feb 2016 / 07:23 Uhr

Orlando - Der Vergnügungspark-Betreiber SeaWorld hat eingeräumt, Mitarbeiter als verdeckte Tierrechts-Aktivisten zur Spionage eingesetzt zu haben. Solche Vorwürfe hatte die Tierschutz-Organisation PETA zuvor während Monaten erhoben.

4 Meldungen im Zusammenhang
Im Zuge einer internen Ermittlung habe der Verwaltungsrat beschlossen, eine Praxis des Managements zu beenden, bei der sich Angestellte des Unternehmens als Tierrechtler ausgeben sollten. Das teilte Vorstandschef Joel Manby am Donnerstag im Firmen-Blog mit.

Vorausgegangen waren heftige Anschuldigungen von PETA, denen zufolge SeaWorld versucht haben soll, Mitarbeiter bei der Organisation einzuschleusen. Sie sollten die Tierschützer angeblich zu Straftaten anstiften, mit denen SeaWorld PETA dann hätte belasten können.

SeaWorld habe ausschliesslich Interesse daran gehabt, illegale Aktivitäten zu provozieren, sagte eine PETA-Sprecherin am Donnerstag. «Wir haben sie bei ihren dreckigen Tricks erwischt.»

Rückläufige Zahlen nach Kritik

SeaWorld steht vor allem wegen seiner Orca-Shows seit Jahren in der Kritik. Für grosse Empörung über das Unternehmen sorgte der im Juli 2013 erschienene Dokumentarfilm «Blackfish» (deutscher Titel: «Der Killerwal»), indem die Vorführungen der gedrillten Meeressäuger als skrupellose Ausbeutung der Unterhaltungsindustrie geschildert werden. Seaworld kündigte im November an, zumindest eine der umstrittenen Vorführungen einzustellen.

Doch der Image-Schaden ist nicht mehr abzuwenden. Nach zwischenzeitlich deutlichen Rückgängen bei Besucherzahlen, Umsatz und Gewinn stabilisierten sich die Geschäfte im vergangenen Jahr zwar. Dennoch fiel im Schlussquartal ein Verlust von elf Millionen Dollar an, wie SeaWorld am Donnerstag mitteilte. Die Aktie des Unternehmens fiel im New Yorker Handel um gut neun Prozent.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Miami - Die wegen ihres Umgangs mit Orcas in die Kritik geratenen Erlebnisparks von SeaWorld wollen die Wale künftig nicht mehr ... mehr lesen
Noch 23 Orcas leben in den SeaWorld-Pärken. (Archivbild)
Umstrittene Orca-Shows.
Los Angeles - Der US-Erlebnispark Sea World geht gerichtlich gegen eine Anordnung ... mehr lesen
San Diego/Orlando - Nach anhaltenden Protesten hat der US-Freizeitpark SeaWorld seine umstrittene Show mit Orcas in ... mehr lesen
Zur Warnung: Tierfreunde sollten diese Dokumentation besser nicht gucken. Denn es geht um das traurige Schicksal der Orca-Wale in SeaWorld, die aus Frust ihre Trainer ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
Die EKAH forderte einen achtsamen und sorgfältigen Umgang mit Fischen. (Symbolbild)
Die EKAH forderte einen achtsamen und ...
Der Umgang mit dem Töten  Bern - Der Schweizerische Fischerei-Verband SFV will weiterhin kein Mindestalter für Angler. Anders als Tierschutzorganisationen verlangen, sollen Kinder Fische weiterhin töten dürfen, wenn sie einen Kurs zum tierschutzgerechten Umgang mit Fischen besucht haben. 
Schweizer Studie: Lachs trotzt tödlicher Forellen-Krankheit Basel - Lachse sind nicht anfällig für die Fischkrankheit PKD, die Forellenbestände teils ...
Erste im Rhein wieder aufgestiegene Lachse haben sich in Elsässer und badischen Nebenflüssen fortgepflanzt.
Das Risiko einer Allergie  Demi Lovato (23) konnte ihre neue Katze nicht behalten, weil sie allergisch auf sie ...
Katzenjammer bei Demi Lovato - nun muss jemand anderes herhalten zum Schmusen.
«Bevor ich clean wurde, war ich eine dieser Leute, die sagen: 'Mir ist alles schei*egal!'»
Demi Lovato war ein Albtraum Sängerin Demi Lovato kann sich noch gut an ihre Alkohol- und Drogenzeit erinnern. Für ihre Kollegen sei sie damals ein echter Albtraum gewesen. ...
Demi Lovato und Nick Jonas sagen Auftritte ab Demi Lovato (23) und Nick Jonas (23) haben sich dazu entschlossen, ihre ...
Demi Lovato erneut im Sturzflug Popsängerin Demi Lovato (23) rutschte nach einem Auftritt bei dem Charity-Event 'WE Day' ...
Titel Forum Teaser
Die Rega war im Dauereinsatz.
Unglücksfälle Drei Rega-Einsätze innert 14 Stunden Im Kanton Basel-Landschaft kam es in den letzten rund ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tie ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 11°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 10°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten