Interview mit CNN
Sebastian Coe streitet Verschleierung von Doping ab
publiziert: Mittwoch, 13. Jan 2016 / 20:37 Uhr
Coe bezieht sich in seinen Aussagen auf die Zeit ab 2009. (Archivbild)
Coe bezieht sich in seinen Aussagen auf die Zeit ab 2009. (Archivbild)

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF habe keine Dopingfälle russischer Athletinnen und Athleten kaschiert. Dies behauptet IAAF-Präsident Sebastian Coe in einem Interview mit CNN.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Leichtathletik-Weltverband IAAF habe keine Dopingfälle russischer Athletinnen und Athleten kaschiert, trotz der jüngsten Erkenntnisse, die auf das Gegenteil hinweisen.

In jüngster Zeit wurde offensichtlich, dass namentlich die IAAF-Führung unter dem ehemaligen Präsidenten Lamine Diack positive Proben unter dem Deckel hielt und sich dies möglicherweise mit Bestechungsgeldern vergüten liess. Coe selbst war unter Diack während sieben Jahren Vizepräsident.

Coe bezieht sich in seinen Aussagen auf die Zeit ab 2009. Er nennt ein Dokument, das beweise, dass der damalige französische IAAF-Generalsekretär Pierre Weiss mit dem russischen Verbandspräsidenten Walentin Balachnitschew das «ernsthafte Problem» des Dopings in der russischen Leichtathletik diskutiert habe. Laut Coe ist die IAAF allen bekannt gewordenen positiven Proben nachgegangen und hat auch entsprechende Sanktionen verhängt. «Verschleiert wurde nichts», beteuerte der Engländer.

Coe äusserte sich einen Tag vor der zu erwartenden Schelte an die IAAF durch die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA. Es ist bekannt, dass namentlich der ehemalige WADA-Präsident Dick Pound den beiden IAAF-Vizepräsidenten Sebastian Coe und Sergej Bubka vorwirft, sie hätten mehr für die Reformen und gegen die Missstände innerhalb der IAAF unternehmen müssen.

(cam/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Ethikkommission des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF bestraft vier ehemalige hohe Funktionäre wegen Vergehen ... mehr lesen
Die ehemaligen Funktionäre haben gegen die Anti-Doping-Regeln verstossen.
Sebastian Coe veröffentlichte einen zehn Punkte umfassenden Reformplan hervor, den IAAF-Präsident.
Der schwer angeschlagene Leichtathletik-Weltverband will 2016 sein Budget ... mehr lesen
Im Schatten der FIFA weitet sich der Skandal beim Leichtathletik-Verband aus: Neue Details tauchen aus Ermittlungsakten auf - und haben weitere personelle Konsequenzen. mehr lesen 
Russlands suspendierter Leichtathletik-Verband muss vor einer Rückkehr in die ... mehr lesen
Die russischen Athleten müssen mindestens drei weitere Dopingtests absolvieren.
Witali Mutko macht auf den noch nicht veröffentlichten Teil des Berichts aufmerksam. (Archivbild)
Der wegen massiver Dopingvorwürfe ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Ellen Sprunger beim Mehrkampfmeeting in Goetzis.
Ellen Sprunger beim Mehrkampfmeeting in Goetzis.
Mehrkampfmeeting Götzis 2016  Mit Jonas Fringeli und Ellen Sprunger erfüllen in Götzis zwei Schweizer Mehrkämpfer die Limite für die EM in Amsterdam. Für eine Olympia-Qualifikation reichen die Leistungen aber nicht. mehr lesen 
Leichtathletik  Die amerikanische Hürdensprinterin Kendra Harrison zeigt sich zwei Monate vor den den Olympischen Spielen gut in Form und verpasst den Weltrekord beim Diamond-League-Meeting in Eugene nur knapp. mehr lesen  
Sechster in Eugene  Kariem Hussein belegt beim Diamond-League-Meeting in Eugene im Bundesstaat Oregon Rang 6. Der Europameister über 400 m Hürden durchmisst die Bahnrunde in mässigen 49,47 Sekunden. mehr lesen  
Zweitbeste Zeit ihrer Karriere  Mujinga Kambundji durchmass im deutschen Weinheim die 100 m in 11,14 ... mehr lesen
Mujinga Kambundji weiss in Weinheim zu überzeugen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
St. Gallen -3°C 1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf 2°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten