Langstrecken-WM
Sébastien Buemi ist Langstrecken-Weltmeister
publiziert: Samstag, 15. Nov 2014 / 19:56 Uhr
Sébastien Buemi ist nach Marcel Fässler (2012) der zweite Schweizer Langstrecken-Weltmeister.
Sébastien Buemi ist nach Marcel Fässler (2012) der zweite Schweizer Langstrecken-Weltmeister.

Das Toyota-Duo Sébastien Buemi/Anthony Davidson steht nach dem 6-Stunden-Rennen von Bahrain als Langstrecken-Weltmeister fest. Neel Jani erzielt im Porsche als Zweiter sein Karrierebestergebnis.

2 Meldungen im Zusammenhang
Sébastien Buemi ist nach Marcel Fässler (2012) der zweite Schweizer Langstrecken-Weltmeister. Fässler seinerseits hatte vor dem Rennen in Bahrain zusammen mit seinen Audi-Teamkollegen André Lotterer und Benoît Tréluyer noch (theoretische) Chancen auf die Weltmeisterschaft, konnte als Vierter in Bahrain aber nicht von den technischen Problemen des Duos Buemi/Davidson profitieren. Vor dem letzten WM-Lauf in Sao Paulo liegt das Toyota-Duo uneinholbar in Führung.

Buemis WM-Titel ist mit vier Saisonsiegen mehr als verdient. Buemi, Davidson und der in der zweiten Saisonhälfte von Toyota nicht mehr eingesetzte Nicolas Lapierre waren über das ganze Jahr die überlegenen Fahrer in der Langstrecken-WM. In den bisher sieben ausgetragenen Rennen konnten einzig technische Probleme wie in Bahrain, oder Unfälle wie beim Saisonhöhepunkt in Le Mans und beim WM-Lauf in Austin, Buemi und Co stoppen.

In Bahrain führten Buemi/Davidson bis zum Defekt an der Lichtmaschine das 6-Stunden-Rennen deutlich an. Von den Problemen profitieren konnte das Toyota-Schwesterauto mit Alexander Wurz, Stéphane Sarrazin und Mike Conway, das sich den ersten Saisonsieg sicherte.

Unmittelbar dahinter reihte sich bereits Porsche-Fahrer Neel Jani zusammen mit Romain Dumas und Marc Lieb ein. Nach Rang 3 vor zwei Wochen in Schanghai erzielte der Seeländer mit dem zweiten Platz sein Karrierebestergebnis. Bereits im Qualifying hatte Jani mit der absolut schnellsten Runde und der Pole-Position überzeugt.

Resultate:
1. Alexander Wurz/Stéphane Sarrazin/Mike Conway (Ö/Fr/Gb), Toyota, 195 Runden. 2. Neel Jani/Romain Dumas/Marc Lieb (Sz/Fr/De), Porsche, 50,460 Sekunden zurück. 3. Mark Webber/Timo Bernhard/Brendon Hartley (Au/De/Neus) 57,268. 4. Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer (Sz/De/Fr), Audi, 1 Runde zurück. - Ferner: 6. Fabio Leimer/Dominik Kraihamer/Andrea Belicchi (Sz/Ö/It), Rebellion-Racing, 7 Runden zurück. 7. Mathias Beche/Nick Heidfeld/Nicolas Prost, Rebellion-Racing, 13 Runden zurück. 11. Sébastien Buemi/Anthony Davidson (Sz/Gb), Toyota, 18 Runden zurück.

Stand FIA-Langstrecken-WM: (7 von 8 Rennen)
1. Buemi/Davidson 147 Punkte (WM-Titel vorzeitig gesichert). 2. Fässler/Lotterer/Tréluyer 117. - Ferner: 6. Jani/Dumas/Lieb 94.

(asu/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
«Ich freue mich sehr.« (Archivbild)
Sébastien Buemi wurde beim ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf ... mehr lesen  
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die Formel-1-Verantwortlichen. mehr lesen  
Im ersten Training war der Brite noch der Schnellste  Nicht einer der Fahrer von Mercedes, sondern Daniel Ricciardo fährt zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Monaco die Tagesbestzeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten