Sechseläuten-Umzug: Frauenzunft wird zur «Gegendemo»
publiziert: Dienstag, 19. Mrz 2002 / 16:30 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 19. Mrz 2002 / 18:35 Uhr

Zürich - Auch am diesjährigen Sechseläuten-Umzug ist die Gesellschaft zu Fraumünster nicht erwünscht. Trotz Bemühungen des Zürcher Stadtrates für ein Miteinander der Zünfte, blieben die Zunft-Männer stur.

In einem Brief habe der Stadtrat festgehalten, dass es keine stichhaltigen Argumente gegen die Beteiligung der Frauen am Sechseläute-Umzug gebe, sagte die Hohe Fraumünster-Frau Franziska Müller. Mit dem Stadtrat im Rücken habe man das Gespräch mit den Zünften gesucht.

Doch das Gespräch sei ihnen verweigert worden, die Argumente gegen eine Beteiligung der Fraumünster-Gesellschaft seien die gleichen geblieben: «Es gebe noch viele Gesellschaften, die mitmachen wollten. Was wäre wenn alle kommen würden? Es gebe ja schon Frauen am Umzug.»

So wird die 1989 gegründete Gesellschaft zu Fraumünster am 15. April erneut vor dem offiziellen Umzug zum Sechseläuten-Platz am Bellvue ziehen müssen.

Die Polizei betrachte den Umzug der Fraumünster-Gesellschaft als «Gegendemo» und das Credo der Polizei laute in einem solchen Fall, dass sich die beiden Parteien auf keinen Fall begegnen dürfen, wie Müller weiter sagte.

Pikant an der diesjährigen Auseinandersetzung: Als historische Frauenpersönlichkeit geehrt wird von der Fraumünster-Gesellschaft in diesem Jahr ausgerechnet Hedwig ab Burghalden, die 1292 mit anderen mutigen Frauen die Stadt Zürich gerettet hat.

(kil/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Jodeln gehört zu den Schweizer Traditionen.
Jodeln gehört zu den Schweizer Traditionen.
Aufnahme in die UNESCO-Liste  Bern - Nach den Baudenkmälern und Landschaften soll auch das Schweizer Kulturerbe international anerkannt werden. Der Bundesrat hat am Mittwoch entschieden, acht Schweizer Traditionen für die Aufnahme in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes vorzuschlagen. 
Theater St. Gallen  Das Theater St.Gallen geht neue Wege ...
Laut Léo Obertüfer wäre ein weiteres solches Jahr das Ende für das Opernfestival Avenches.
Bei Regen zieht das Opernfestival Avenches künftig um Avenches VD - Anhaltender Regen hat dem diesjährigen Opernfestival Avenches einen Strich durch die Rechnung gemacht. ...
Dirigent Riccardo Muti verlässt Roms Oper Rom - Der Dirigent Riccardo Muti kehrt Roms Oper den Rücken. Er sehe keine Grundlage für eine erfolgreiche und ...
Dirigent Riccardo Muti
Titel Forum Teaser
art-tv.ch TanzPlan Ost: Auftakt Tournee 2014 Ein Tanzfestival auf Tournee, das regionalen Kompanien ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 5°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten