Jubiläum
Seit 25 Jahren rollt die Zürcher S-Bahn
publiziert: Mittwoch, 27. Mai 2015 / 17:18 Uhr
Die S-Bahn wurde vor 25 Jahren eröffnet.
Die S-Bahn wurde vor 25 Jahren eröffnet.

Zürich - Ein neuer Zonentarif, doppelstöckige Züge, Eisenbahntunnel durch die Stadt Zürich und neue Bahnhöfe: Vor 25 Jahren nahmen der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) und die Zürcher S-Bahn offiziell ihren Betrieb auf.

4 Meldungen im Zusammenhang
Am 27. Mai 1990 erhielten die Zürcherinnen und Zürcher gleich zwei Geschenke, die sie selbst in den Jahren 1981 und 1988 an der Urne beschlossen hatten: die S-Bahn und den Zürcher Verkehrsverbund (ZVV).

Zum Jubiläum gab es am Mittwoch am Bahnhof Stadelhofen einen Geburtstagskuchen, der von Alt-Bundesrat Adolf Ogi, dem Zürcher Regierungsrat Ernst Stocker, SBB-Chef Andreas Meyer und von ZVV-Direktor Franz Kagerbauer angeschnitten und verteilt wurde.

Ogi selbst hatte vor einem Vierteljahrhundert als damaliger Verkehrsminister die S-Bahn eröffnet - und sprach damals von einer «Renaissance des öffentlichen Verkehrs». Er sollte damit Recht behalten. Seit dem Start haben sich die Passagierzahlen auf der Zürcher S-Bahn fast verdreifacht. Über 1,6 Millionen Pendler benutzen heute den öffentlichen Verkehr im ZVV-Gebiet.

Erwartungen weit übertroffen

Die Nachfrage auf dem ZVV-Netz habe selbst die optimistischsten Prognosen übertroffen, stellte Kagerbauer fest. Deshalb musste das S-Bahn-Angebot mehrfach ausgebaut werden. Und dieser Ausbau ist noch längst nicht abgeschlossen.

Der nächste Schritt steht bereits im Dezember an: Dank der 4. Teilergänzungen der Zürcher S-Bahn werden zusätzliche Kapazitäten geschaffen. Zudem soll die Pünktlichkeit der Züge verbessert werden.

Auch die andern Verkehrsträger wurden und werden ausgebaut. 2006 ging die erste Etappe der Glattalbahn in Betrieb, 2011 folgte das Tram Zürich-West und 2017 wird die Tramverbindung über die Hardbrücke fertiggestellt sein. Daneben laufen die Planungen für die Limmattalbahn, die vom S-Bahnhof Zürich-Altstetten nach Killwangen-Spreitenbach AG führen soll.

Zonentarif hat vieles vereinfacht

Als einer der wichtigsten Gründe für die rasante Entwicklung war der neue Zonentarif des ZVV, der ebenfalls 1990 eingeführt wurde. Statt mehrerer Tickets für Bahn, Tram, Bus oder Schiff reichte ein einziges Billett für alles.

Das habe den Zugang zum öffentlichen Verkehr deutlich vereinfacht, schreibt der ZVV. Was damals als Pionierleistung galt, ist heute in allen Verbünden eine Selbstverständlichkeit.

Ebenso wichtig war laut ZVV der Ausbau des Verkehrsangebotes auf Schiene und Strasse. Der Kanton Zürich hatte vor dem Startschuss rund eine Milliarde Franken in neue Bahninfrastrukturen investiert - unter anderem in den Zürichberg- und den Hirschengrabentunnel sowie in den Umbau des Bahnhofs Stadelhofen. Dies ermöglichte eine deutliche Verbesserung des Verkehrsangebotes und einen dichteren Takt.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Riesenandrang auf den ... mehr lesen
Viele Leute genossen eine Schifffahrt auf dem Zürichsee.
Der neue SBB-Fahrplan bringt auf Mitte Dezember erhebliche Veränderungen im Schweizerischen Zugsverkehr.
Zürich - Der neue SBB-Fahrplan ... mehr lesen
Ausgebaut werden sollen gemäss Volksentscheid der Fernverkehr, der Regionalverkehr und der Güterverkehr.
Bern - 2030 sollen mehr Züge fahren und das Schienennetz soll bis dahin ausgebaut sein. Das hat das Volk am 9. Februar beschlossen mit seinem Ja zu FABI und zum ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Basel 17°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
St. Gallen 19°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Bern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Luzern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Genf 18°C 32°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten