Anderson zeigt seinen neuen Film
Sektendrama «The Master» in Venedig gezeigt
publiziert: Samstag, 1. Sep 2012 / 15:24 Uhr / aktualisiert: Samstag, 1. Sep 2012 / 15:54 Uhr

Venedig - Der US-Regisseur Paul Thomas Anderson hat am Samstag beim Internationalen Filmfestival Venedig sein Sekten-Drama «The Master» gezeigt. Der 42-Jährige erzählt darin von einem selbst ernannten Guru, der in den 1950er Jahren immer mehr Einfluss bekommt.

2000 Filmplakate stehen zur Auswahl!
2 Meldungen im Zusammenhang
Als Darsteller konnte Anderson («There Will Be Blood») Joaquin Phoenix, Amy Adams, Laura Dern und den Oscar-Gewinner Philip Seymour Hoffman gewinnen. «The Master» ist einer von 18 Beiträgen im diesjährigen Wettbewerb um den Goldenen Löwen. Anderson deutet in dem Drama einiges an, lässt dabei aber auch viele Fragen offen.

Denn er offenbart zwar, wie willkürlich der «Meister» (Hoffman) seine Ideen sammelt und wie absurd diese sind. So verbreitet er beispielsweise die Theorie, dass Menschen durch ihre Vorstellungskraft in ihre früheren Leben reisen und damit Fehler korrigieren und sogar schwere Krankheiten heilen können.

Was seine Anhänger an ihm und seinen Theorien dennoch so faszinierend finden, dass die Bewegung trotz einiger Rückschläge wächst, wird jedoch nicht wirklich deutlich.

Stattdessen fokussiert Anderson mehr auf die rechte Hand des Gurus, der durch Zufall zu der Bewegung stösst. «The Master» erzählt vor allem aus dessen Perspektive. Dieser Helfer wird von Joaquin Phoenix verkörpert, der den alkoholkranken Suchenden mit ungeheurer Intensität spielt und ihm eine starke körperliche Präsenz verleiht.

Anfänge von Scientology als Hintergrund

Das Sekten-Drama beruht nach Angaben des Regisseurs in Teilen auf der Geschichte von Scientology. «Es ist ein Charakter, der auf Ron Hubbard basiert», sagte der 42-jährige Anderson am Samstag beim Filmfestival Venedig über die Hauptfigur seines aktuellen Films «The Master». «Es gibt sehr viele Ähnlichkeiten zu den Anfangsjahren der Dianetik.»

Anderson sagte, er wisse nicht sehr viel über Scientology, gerade zur heutigen Zeit. «Ich weiss aber viel über die Anfänge dieser Bewegung. Das hat mich inspiriert, es als Hintergrund für diese Charaktere zu verwenden», erklärte der Regisseur.

Die Scientology-Organisation geht auf die Theorien von L. Ron Hubbard zurück. Sie bezeichnet sich selbst als Kirche, wird von ihren Kritikern aber als gefährliche Sekte angesehen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kino Venedig - Mit seinem Drama «Pieta» hat der südkoreanische Regisseur Kim Ki-duk den Hauptpreis des 69. Filmfestivals ... mehr lesen
Kim Ki-duk erhält die Auszeichnung für sein Drama «Pieta».
18 Filme sind im Rennen um den Goldenen Löwen.
Kino Venedig - Mit dem Polit-Drama «The Reluctant Fundamentalist» werden am Mittwoch die 69. Internationalen Filmfestspiele in ... mehr lesen
2000 Filmplakate stehen zur Auswahl!
Lars von Trier plant seinen nächsten Film.
Mit Bowie-Zitat  Kopenhagen - Lars von Trier hat seinen neuen Film mit einem Zitat des im Januar verstorbenen David Bowie angekündigt. «This ain't rock 'n' roll - this is genocide», sagt er in einem Facebook-Video. Das Zitat stammt von Bowies 1974 erschienenen Album «Diamond Dogs». 
Leben in vielen Akten  Kate Winslet (40) ist sich sicher: Ein Film über ihr Leben wäre alles andere als langweilig.
Kate Winslet war dreimal verheiratet.
Intensive Dreharbeiten  Hollywoodstar Katie Holmes (37) fand Erholung in der Küche, als ihre Arbeit bei 'Touched with Fire' zu anstrengend wurde.  
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
  • Pacino aus Brittnau 710
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
  • Pacino aus Brittnau 710
    Simply the best . . . Grosser Sänger, grosser Inspirator, grosser Künstler. Vielen Dank für ... Mo, 11.01.16 12:52
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3729
    Ursprünglich... hatte sie auf den Friedensnobelpreis gehofft, das war A. Merkels ... Mi, 09.12.15 17:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3729
    Solange... Paris lebt, werden solche islamischen Terroristen nie eine Chance haben ... Do, 26.11.15 08:42
  • PMPMPM aus Wilen SZ 228
    Begrifflichkeit Kann denn ein solches Haus nicht schon mal mit einem anderen Begriff ... Mo, 02.11.15 14:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3729
    R. Badawi, ein mutiger Mann! Er engagierte sich gegen ein grausames Regime, indem er lediglich Kritk ... Do, 29.10.15 23:02
art-tv.ch Graeser, Floyer und Nünlist im Kunsthaus Aargau Mit drei öffentlichen Sammlungen erwartet ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 2°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel 1°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 3°C 5°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 4°C 5°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 4°C 6°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten