Zusammenhang zwischen Prahlern und Lernfähigkeit
Selbstbewusste Menschen deuten Intelligenz falsch
publiziert: Mittwoch, 9. Mrz 2016 / 11:34 Uhr
Selbstbewusste Menschen sind unkonzentrierter.
Selbstbewusste Menschen sind unkonzentrierter.

Pullman/Tallahassee - Ein überzogenes Selbstbewusstsein haben mehrheitlich Personen, die glauben, dass Intelligenz ein fixer Zustand ist, der sich im Laufe des Lebens nicht mehr verändert.

Die Aufmerksamkeit dieser Menschen ist somit signifikant schlechter. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Washington State University in ihrer aktuellen Forschungsarbeit.

Zu hohe Erwartungen

In Kooperation mit Ainsley Mitchum von der Florida State University und Carol Dweck aus Stanford hat Studienautorin Joys Ehrlinger das Selbstbewusstsein von Studenten untersucht. In einem Test zeigte sich, dass Hochschüler, die geglaubt hatten, Intelligenz sei ein unveränderbarer Zustand, viel zu hohe Einschätzungen in Bezug auf ihre Leistung in einem Multiple-Choice-Test aufwiesen.

«Wir wissen, dass ein allzu hohes Selbstbewusstsein Menschen vom Lernen abhält. Man muss empfänglich für das sein, was man noch nicht weiss», erklärt Ehrlinger. Ein zweites Experiment mit den Hochschülern bestätigte das vorangegangene Ergebnis: Die Studenten, die eine veränderbare Intelligenz anfangs bestritten hatten, zeigten erheblich weniger Aufmerksamkeit beim Lösen von ihnen vorgegebenen Problemstellungen.

Auffällige Berufsgruppen

«Ein hohes Selbstbewusstsein kann hilfreich sein. Extremere Formen treiben Menschen allerdings dazu an, eher schlechte Entscheidungen zu treffen und behindern zudem Lernmöglichkeiten», so Ehrlinger. Die Forscher unterstreichen, dass ein überzogenes Selbstbewusstsein bei Autofahrern, Doktoren und Rechtsanwälten ein häufig dokumentiertes Problem ist.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im ... mehr lesen
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das Einkommen der Familie unter dem ... mehr lesen  
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ... mehr lesen  
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Luzern 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten