Selbstmord Brief aus Guantánamo
publiziert: Donnerstag, 16. Mrz 2006 / 10:00 Uhr

Washington - Erstmals im vierjährigen Bestehen des US-Gefangenenlagers Guantánamo auf Kuba haben die US-Behörden den Brief eines Gefangenen veröffentlicht.

Unter den strikten Haftbedingungen durfte der Anwalt den Brief zunächst nicht behalten.
Unter den strikten Haftbedingungen durfte der Anwalt den Brief zunächst nicht behalten.
5 Meldungen im Zusammenhang
Darin kündigt er seinen Selbstmord aus Verzweiflung über seine Lage an.

Er habe keine andere Wahl, um die «Gerechten» in den USA dazu zu bringen, die Situation zu überdenken und «einen Moment lang mit sich selbst ehrlich zu sein», schrieb Jumah el Dossari in dem Brief, den er kurz vor seinem Selbstmordversuch im vergangenen Oktober seinem Anwalt übergab.

«Wann wird diese Tragödie enden?»

Darin heisst es weiter, die Gefangenen seien verzweifelt und fühlten sich erniedrigt und unterdrückt. Er selbst sei seiner Heimat beraubt und gefoltert worden. «Wann wird diese Tragödie enden», fragt Dossari weiter, bevor er mit dem Appell an seinen US-Anwalt endet, die Welt über die «furchtbaren Qualen der Häftlinge» zu informieren.

Laut seinem Anwalt Joshua Colangelo-Bryan gab Dossari ihm den Brief während einer Unterredung im Lager, bevor er sich in einer Pinkelpause zu erhängen versuchte. Colangelo-Bryan fand ihn mit aufgeschnittenen Pulsadern, aber noch lebend.

Zwölfter Selbstmordversuch

Nach seinen Angaben war es der zwölfte Selbstmordversuch seines aus Bahrain stammenden Mandanten, seit ihn US-Soldaten in Pakistan gefangennahmen und nach Guantánamo brachten. Seit 2002 ist er im Lager inhaftiert.

Alle Anträge, Dossari telefonischen Kontakt mit seiner Familie zuzulassen oder ihm mehr Lesematerial zu geben, seien bisher abgelehnt worden.

Unter den strikten Haftbedingungen durfte Colangelo-Bryan den Brief nicht behalten. Erst Anfang März erhielt er das Schreiben von den US- Behörden zurück.

Laut Pentagon gehört Dossari dem Terrornetzwerk El Kaida an. Es bestreitet, dass er misshandelt worden sei und ein Dutzend mal versucht haben soll, sich umzubringen. In Wirklichkeit habe er nur zehn Selbstmordversuche hinter sich.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Erstmals haben ... mehr lesen
«Die Wachen beobachten einen 24 Stunden lang.»
Antonin Scalia spricht von «Ausländern im Ausland», die keinen Anspruch auf Schutz hätten.
Freiburg - Der konservative US-Richter Antonin Scalia hat in Freiburg den Status der Gefangenen in Guantánamo verteidigt. mehr lesen
Washington - Nach einem verlorenen ... mehr lesen
Die US-Armee hält die meisten Gefangenen ohne Prozess auf Guantánamo fest.
Die Insassen wurden bis zu drei Jahre unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.
New York - In Afghanistan gibt es nach einem Bericht der Zeitung «New York Times» ein US-Gefangenenlager, in dem schlimmere Zustände herrschen, als in Guantánamo auf Kuba. mehr lesen
Washington - Die USA stehen ... mehr lesen
George W. Bush wird inzwischen selbst von Republikanern kritisiert.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem Fernsehsender CNN am Sonntag. mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Bern 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Luzern 16°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Genf 16°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 22°C 26°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten