Selbstkritik
Selfies führen zu mehr Schönheits-OPs
publiziert: Donnerstag, 13. Mrz 2014 / 13:12 Uhr
Die Patienten werden immer jünger.(Symbolbild)
Die Patienten werden immer jünger.(Symbolbild)

Alexandria - Die gestiegene Zahl an Schönheits-OPs und vor allem der Trend, sich im Gesicht verschönern zu lassen, ist im vergangenen Jahr laut der American Academy of Facial Plastic and Reconstructive Surgery (AAFPRS) auch auf die vermehrten Selfies im Social Web zurückzuführen.

8 Meldungen im Zusammenhang

Instagram und Snapchat spielen eine wichtige Rolle, so AAFPRS-Präsident Edward Farrior: "Sie zwingen Patienten ein Mikroskop auf ihr eigenes Abbild zu richten. Oft sehen sie sich mit einem selbstkritischeren Blick als je zuvor." 13 Prozent der Mitglieder der Akademie stimmen zu, dass Social Media zu mehr Schönheitsoperationen des Gesichts führt.

Verglichen mit dem Jahr 2012 stiegen im vergangenen Jahr die Zahlen bei Haartransplantaten, Augenlid- und Nasenkorrekturen. Zudem werden die Patienten immer jünger. Farrior erklärt zu den Selfies: "Diese Bilder sind oft die ersten Eindrücke, die junge Menschen ihren zukünftigen Freunden, romantischen Partner und Arbeitgebern präsentieren. Unsere Patienten möchten dabei ihr bestes Gesicht zeigen."

Mobbing löst Korrekturwahn aus

Der Grossteil der befragten Chirurgen gab an, dass etwa zwei Drittel der Kinder und Jugendlichen plastische Chirurgie in Anspruch nehmen, weil sie gemobbt wurden. Das letzte Drittel nimmt Schönheits-OPs in Kauf, um Mobbing vorzubeugen. Nasenkorrekturen sind bei Männern und Frauen unter 35 Jahren der häufigste Wunsch: 90 Prozent der Frauen und 86 Prozent der Männer nehmen deswegen den Weg zum Chirurgen auf sich.

(ig/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach dem Motto «Es kommt auf die ... mehr lesen
Nur 22% der Frauen könnten sich vorstellen, eine Schönheitsoperation machen zu lassen.
Schönheitsoperationen stossen bei ... mehr lesen
Die Bilanz des Medienjahres 2014 ... mehr lesen
NSA-Affäre, Social-Media-Schattenseite, Handy-Sucht und neue Medien.
Nur noch schnell ein Selfie.
Social Media Birmingham - Wer zu viele Selfies via Social Media teilt, riskiert weniger ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Social Media Wien - Überraschend viele Männer und Frauen posten Selfies von sich und ihrem Partner in sozialen Medien während sie Sex haben, wie eine neue Umfrage zeigt. mehr lesen 
New York - Ganz egal ob Facelifting ... mehr lesen
Attraktivere Menschen haben es im Job deutlich leichter.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? ...
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen 
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich ... mehr lesen  
Ohne Social Media geht es nicht
Katy Perry hat 89 Millionen Follower.
Unbekannter Song veröffentlicht  Katy Perry (31) wurde Opfer eines Internet-Hackers, der ihre Twitter-Seite in Besitz nahm und einen ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 9°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 7°C 18°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 11°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 9°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten