Sepp Blatter hat einen neuen Generalsekretär
publiziert: Freitag, 28. Jun 2002 / 15:39 Uhr

Zürich - Sepp Blatter will nach den hässlichen Querelen der letzten Monate wieder Ruhe in die FIFA bringen. Blatter präsentiert auch einen Nachfolger für den zurückgetretenen Generalsekretär Michel Zen-Ruffinen. Der neue heisst Urs Linsi.

Sepp Blatter.
Sepp Blatter.
Urs Linsi wird als Nachfolger von Michel Zen-Ruffinen interimistischer Generalsekretär der FIFA. Der 53-jährige Aargauer, Mitbegründer des Zofinger Duathlons, war seit drei Jahren Finanzchef der FIFA und Stellvertreter von Zen-Ruffinen.

Präsident Blatter hat sich 100 Tage Zeit ausbedungen, um die FIFA neu zu strukturieren. Für die neue Geschäftsführung fordert er ab sofort von allen Mitarbeitern wieder Disziplin und Ruhe. «Ich bin überzeugt, dass dies mit Linsi der Fall sein wird», sagte Blatter an einer Pressekonferenz in Yokohama.

Der in Zofingen wohnhafte Linsi trat am 1. Juli 1999 in die FIFA ein, nachdem er zuvor 23 Jahre bei der Credit Suisse als Filial-und Regionalleiter sowie im Management tätig war. Er hat an der Universität in St. Gallen Wirtschaft studiert, ist seit 21 Jahren verheiratet und Vater von 20- und 18-jährigen Söhnen sowie einer 15- jährigen Tochter.
Sportlich betätigte er sich als Fussballer in unteren Ligen und war auch Schiedsrichter. Später wechselte er zum Triathlon und war Organisator des Powerman in Zofingen.

Mit der WM 2002 endet auch die Amtszeit Zen-Ruffinens als Generalsekretär der FIFA. Nach vierjähriger Tätigkeit wird der Walliser am 4. Juli sein Büro am Hauptsitz auf dem Zürcher Sonnenberg räumen. Zen-Ruffinen hatte sich zu Jahresbeginn mit FIFA- Präsident Joseph Blatter überworfen und ihm in einem aufsehenerregenden Dossier ungetreue Amtsführung sowie Finanzmissbrauch vorgeworfen. Nachdem Blatter Ende Mai in Seoul für vier weitere Jahre wiedergewählt worden ist, löste das Exekutivkomitee wenige Tage später den Arbeitsvertrag mit dem aufmüpfigen Generalsekretär auf.

Konföderationencup 2003 in der Schweiz?

Von grosser Bedeutung für den Schweizer Fussball könnte der 23. September 2002 werden. An diesem Tag wird der Organisator des nächsten Konföderationencups bestimmt. Als Ausrichter für das Turnier, welches vom 18. bis 29. Juni 2003 ausgetragen wird, haben sich vier Bewerber angemeldet: Australien, Südafrika, die USA und Frankreich, das bereits angekündigt hat, den Anlass eventuell zusammen mit der Schweiz in Lyon und Genf durchführen zu wollen.

Als Teilnehmer sind bisher die Konföderationen-Meister Japan, Kamerun, Kolumbien, USA und Frankreich bekannt. Hinzu kommen der neue Weltmeister, der Gastgeber und der Ozeanien-Sieger, der erst noch in einem Playout ermittelt werden muss. Erhält Frankreich den Zuschlag als Gastgeber, wäre noch ein Platz frei, weil die Franzosen bereits als Europameister qualifiziert sind. Als Co- Gastgeber bekäme dann möglicherweise die Schweiz einen Startplatz.

(ba/sda)

Sion-Stürmer Adryan hat Begehrlichkeiten in China geweckt.
Sion-Stürmer Adryan hat Begehrlichkeiten in China geweckt.
8 Millionen-Offerte  Der brasilianische Stürmer Adryan will den FC Sion verlassen. Präsdient Christian Constantin legt ihm keine Steine in den Weg. Dass nun eine chinesisches Mega-Angebot für den 25-Jährigen vorliegt, passt allen Parteien. mehr lesen 
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen  
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen  
Interesse vorhanden  Xherdan Shaqiri schnürt seine Schuhe ... mehr lesen
Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
FUSSBALL: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Bern 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Luzern 16°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Genf 16°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 22°C 26°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten